24.01.2018, 14:02 Uhr

Wintersaison 2018 in Oberösterreich: Positive Bilanz

Die Skigebiete in Oberösterreich sind gut ausgelastet diese Saison. (Foto: OÖ Tourismus/David Lugmayr)

Sehr zufrieden sind die oberösterreichischen Skigebiete mit der Auslastung in dieser Wintersaison.

Dieser Winter bringt derzeit nicht nur viel Neuschnee in den Skigebieten, sondern sorgt für eine gute Auslastung in den Tourismusdestinationen Oberösterreichs: „Die aktuelle Tourismusstatistik bestätigt eine positive Entwicklung der vorläufigen Wintersaison: 367.000 Ankünfte und 887.000 Nächtigungen im November und Dezember 2017 bedeuten ein Plus von 4,1 % bei den Ankünften und + 3,0 % bei den Nächtigungen in Oberösterreich“, so Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl.

Zuwächse bei In- & Ausländern

Ein deutlicher Zuwachs zeichnet sich vor allem bei Gästen aus Deutschland, Tschechien, Polen, der Slowakai und China ab. Nach Unterkunftskategorien betrachtet, stiegen die Nächtigungen insbesondere in der 3- bis 5-Stern-Hotellerie. Weiters sind vor allem Ferienwohnungen stark gefragt. Neben dem sportlichen Skiurlaub gewinnt auch Kultur und Wellness für den Gast immer mehr an Bedeutung. So steigt das Interesse an Aktivitäten wie Winterwandern, das Erleben von Brauchtum und Handwerk (allen voran der Advent in den Städten), traditioneller Kulinarik, oft auch in Verbindung mit Wellness- und Gesundheitsaspekten.

Auch Tagesausflüge beliebt

Neben den Nächtigungsgästen zieht die winterliche Landschaft auch viele Tagesausflügler an, die beim Skifahren, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Rodeln und Spazierengehen die Bewegung in der Natur suchen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.