01.06.2017, 19:05 Uhr

Elmberger Schulklassen engagieren sich für junge und ältere Generation

Foto (KIZ/Franz Litzlbauer): Die 3a-Klasse bei Preisverleihung der Linzer Kirchenzeitung. (Foto: KIZ/Franz Litzlbauer)
Mit innovativen und nachhaltigen Projektideen begeistern Elmberger Schülerinnen und Schüler immer wieder. In diesem Schuljahr wurden sowohl Volksschulkinder als auch Altenheimbewohnerinnen und -bewohner in zwei großartige Projekte eingebunden.

Solidarität mit älteren Menschen

„Augenblicke des Lebens“ lautet der Titel des preisgekrönten Projekts, das die Elmberger Abschlussklasse des Aufbaulehrgangs im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes Projektmanagement und Marketing umgesetzt hat. Um die Solidarität junger Leute mit älteren und pflegebedürftigen Menschen zum Ausdruck zu bringen, haben die Maturantinnen und der Maturant des 3a-Jahrgangs beschlossen, für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alten- und Pflegeheims Hartkirchen personalisierte Türschilder mit Jugendfotos und aktuellen Bildern der Senioren zu gestalten.
Die im Rahmen eines Fotoshootings entstandenen Bilder wurden außerdem bei einer Vernissage im Heim präsentiert. Neben den einzigartigen persönlichen Erfahrungen, die die Klasse durch den Kontakt mit den älteren Menschen machen konnte, wurde ihr eine besondere Anerkennung für ihr Engagement zuteil: Am 15. Mai wurde das Projekt mit dem Solidaritätspreis der Linzer Kirchenzeitung ausgezeichnet.

„Land auf – Film ab“ – Landwirtschaft für Volksschulkinder

Am 29. Mai wurde im Meierhof des Stiftes Schlägel das Projekt des 4e-Jahrganges öffentlich vorgestellt. Hintergrund der Idee war die Wahrnehmung der Klasse, dass vielen Kindern der Bezug zur Landwirtschaft immer mehr abhanden kommt. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Land auf – Film ab“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projektunterrichts erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler altersgerechte Unterrichtsmaterialien für Sechs- bis Zehnjährige rund um das Thema Landwirtschaft. In Kooperation mit den Bäuerinnen des Bezirkes Rohrbach besuchten sie anschließend 24 Volksschulen und erprobten die Quiz-Fragen, ein Tier-Memory und ein Baum-Quartett sowie die erstellten Arbeitsblätter und LÜK-Vorlagen in der Praxis.
Darüber hinaus drehten die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer einen Film, der die Vielfalt der Landwirtschaft im Bezirk Rohrbach aufzeigt. Sämtliche Materialien verbleiben an den Schulen, damit auch die nachkommenden Klassen von diesem Projekt profitieren können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.