30 Jahre Zusammenhalt
Bürgermeister-Jubiläums-Brunch des Hilfswerks

Feierten "30 Jahre Hilfswerk": 
Hinten von links: Bürgermeister Hans-Jürgen Schiefer (Muhr), Franz Bäckenberger (Hilfswerk Regionalleiter Lungau), Bürgermeister Georg Gappmayer (Tamsweg), Landesabgeordneter und Bürgermeister Manfred Sampl (St. Michael), Bürgermeister Günther Pagitsch (Ramingstein) und Amtsleiter Peter Binggl (Mauterndorf).
Vorne, von links: Bürgermeister außer Dienst Hans Rauscher (Hilfswerk Regionalausschuss, Tamsweg), Bürgermeister Herbert Essl (Mauterndorf), Daniela Gutschi (Geschäftsführung Hilfswerk Salzburg), Vize-Bürgermeister Martina Brugger (Lessach) und Bürgermeister Thomas Kößler (Zederhaus). 
Nicht im Bild aber mit dabei: Bürgermeister Klaus Drießler (Thomatal).
  • Feierten "30 Jahre Hilfswerk":
    Hinten von links: Bürgermeister Hans-Jürgen Schiefer (Muhr), Franz Bäckenberger (Hilfswerk Regionalleiter Lungau), Bürgermeister Georg Gappmayer (Tamsweg), Landesabgeordneter und Bürgermeister Manfred Sampl (St. Michael), Bürgermeister Günther Pagitsch (Ramingstein) und Amtsleiter Peter Binggl (Mauterndorf).
    Vorne, von links: Bürgermeister außer Dienst Hans Rauscher (Hilfswerk Regionalausschuss, Tamsweg), Bürgermeister Herbert Essl (Mauterndorf), Daniela Gutschi (Geschäftsführung Hilfswerk Salzburg), Vize-Bürgermeister Martina Brugger (Lessach) und Bürgermeister Thomas Kößler (Zederhaus).
    Nicht im Bild aber mit dabei: Bürgermeister Klaus Drießler (Thomatal).
  • Foto: Hilfswerk Salzburg
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Eine Diskussion sozialer Fragen und regionaler Herausforderung in gemütlichem Setting: Zahlreiche Bürgermeister und Gemeindevertreter aus dem Lungau feierten "30 Jahre Hilfwerk". 

MAUTERNDORF. Das Hilfswerk Salzburg feiert sein 30-jähriges Jubiläum und freut sich – als Partner der Gemeinden – über drei Jahrzehnte Zusammenhalt und Miteinander, wenn es um die Themen Pflege und Betreuung für Alt und Jung geht.

Anlässlich des Geburtstages lud das Team des Hilfswerks im Lungau zu einem Jubiläums-Brunch für Bürgermeister und Gemeindevertreter in das "Dr.-Eugen-Bruning-Haus" in Mauterndorf ein.

Blick zurück und in die Zukunft

Gemeinsam ließ man die Geschichte des Hilfswerks sowie gemeinsame Aktivitäten und Erfolge in der Region Revue passieren. Gleichzeitig wurde auch ein Blick in die Zukunft geworfen, um anstehende soziale Themen und Herausforderungen zu thematisieren.

Entlastung der Pflegenden

Aufgrund der aktuellen demografischen Entwicklung werden auch künftig mobile Pflege- und Betreuungsangebote, Tageszentren sowie Angebote zur Entlastung pflegender Angehöriger im Vordergrund stehen.

"Ich bin sehr froh, dass wir dazu auf Landesebene im Rahmen der Pflegeplattform eine breite Diskussion starten konnten, an der sich auch das Hilfswerk intensiv beteiligt", freut sich die Geschäftsführerin Daniela Gutschi.

In den Gemeinden möchte man zudem Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit unterstützen – mit bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangeboten und flexiblen Betreuungszeiten.

Wertvolles Miteinander

"Gemeinden sind unglaublich wichtige Partner für uns und unsere Arbeit", erklärt Franz Bäckenberger, Regionalleiter des Hilfswerks im Lungau. "Wir unterstützen sie wiederum mit einer Vielfalt an Dienstleistungen und beraten in herausfordernden Situationen. Es ist ein wertschätzendes und wertvolles Miteinander, das wir hier im Lungau haben. Wir freuen uns auch in Zukunft soziale Herausforderungen gemeinsam anzugehen und den Lebensraum für Lungauerinnen und Lungauer bestmöglich zu gestalten."

Text: Hilfswerk Salzburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen