23.03.2017, 12:38 Uhr

Firstfeier in der Landesklinik Tamsweg; und was seit Herbst geschehen ist...

Firstfeier in der Landesklinik Tamsweg: Wirtschaftsdirektorin Andrea Schindler-Perner, Geschäftsführer Paul Sungler, Regionalleiter Reinhard Baumgartinger, ärztlicher Direktor Vazlav Ruzicka. (Foto: SALK)

Die Generalsanierung des Lungauer Krankenhauses laufe nach Auskunft der Salzburger Landeskliniken planmäßig.

TAMSWEG. Die Landesklinik Tamsweg ist 112 Jahre alt. Seit vergangenem Herbst laufen die Bauarbeiten für die Generalsanierung. Bis zur geplanten Fertigstellung Anfang 2019 werden vom Land Salzburg rund 23 Mio. Euro in die Generalsanierung investiert.

Baufortschritt seit Oktober 2016:

Im Oktober 2016 wurde mit den Sanierungsarbeiten im 4. Obergeschoß gestartet. Der Bau soll nun geschossweise nach unten fortgesetzt. Von Seiten der SALK wird wie folgt über den Baufortschritt berichtet.
4. Obergeschoss: Die Renovierung der Dienstzimmer ist abgeschlossen. Die neuen Räumlichkeiten sind bereits bezogen.
3. Obergeschoss: Die Abbrucharbeiten (Abriss bis auf die Grundmauern) sind abgeschlossen, das Dach wurde teilweise entfernt. Dieses Stockwerk wird erweitert und wird künftig eine moderne Akutgeriatrie und Palliativabteilung inklusive Remobilisierungseinheit beherbergen. Für die Langzeitpatienten wird eine neue große Dachterrasse mit Blick über Tamsweg bis zur Leonhardskirche geschaffen.
2. Obergeschoss Altbautrakt: Die Abbrucharbeiten sind abgeschlossen, die Arbeiten zur Errichtung des Verwaltungstraktes laufen in diesem Bereich.
Operationstrakt: Mit 20. Jänner 2017 wurde mit dem Umbau des OP-Bereiches begonnen. Dazu wurde dieser mit Hilfe einer Staubschutzwand in zwei Hälften geteilt. In der ersten Phase wurde der ehemalige Unfallchirurgische Operationssaal samt Nebenräumen abgerissen.

Betrieb und Bau strikt getrennt

Die Bauarbeiten werden bei laufendem Spitalsbetrieb durchgeführt, wobei während der Bauzeit das gesamte medizinische Angebot zur Verfügung stehe. Von Seiten der SALK wird darauf hingewiesen, dass die Baustellenbereiche vom laufenden Betrieb durch Staubschutzwände und weitere Sicherheitsmaßnahmen strikt getrennt würde. Aus Sicherheitsgründen sei der Zutritt der Baustelle für Patienten, Besucher und Mitarbeiter strengstens untersagt. Die Patienten und Mitarbeiter würde über die laufenden Baumaßnahmen regelmäßig informiert.

Sungler: "Ich bin begeistert"

SALK Geschäftsführer Paul Sungler sagte bei der Baustellenbesichtigung anlässlich der Firstfeier: "Ich bin begeistert, wie viel bereits geschafft ist! Mein besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie die laufende Patientenversorgung trotzdem so hervorragend meistern!" Hier versucht man mit viel Gespür die Störungen für den medizinischen Ablauf so gering wie möglich zu halten. Sungler betont: "Wir können hier in der Region keine einzelnen medizinischen Abteilungen während der Zeit des Umbaus auslagern – das ist einfach nicht möglich. Wir haben das so gelöst, dass die Bauarbeiten in den Obergeschossen starten und geschossweise nach unten rochieren."

Leistungszahlen 2016

2016 wurden in der Landesklinik Tamsweg 5.341 Patienten stationär aufgenommen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 4,2 Tage. Es gab 67.271 ambulante Frequenzen (inkl. Radiologie und Laborleistungen). Sowohl die Einführung einer Tagesklinik mit vier Betten, als auch die seit Herbst 2016 angebotene Wundambulanz würden erfolgreich laufen und würden von den Patienten sehr gut angenommen, wie die SALK informieren.

Ein paar Daten und Fakten zum Schluss

Die Landesklinik Tamsweg ist seit seiner Gründung im Jahr 1905 für die Basisversorgung des Lungaus und angrenzender Regionen zuständig und fester Bestandteil der regionalen Infrastruktur. 2008 ging es von der Marktgemeinde Tamsweg in die Rechtsträgerschaft des Landes Salzburg über und ist seit 1. Jänner 2016 wurde sie in die Salzburger Landeskliniken, die SALK-Familie, aufgenommen.

Daten zum Umbau

. Baubeginn: Oktober 2016
. Fertigstellung: Februar 2019
. Nutzfläche Sanierung: 9.469 m2
. Nutzfläche Neubau: 376 m2
. Errichtungskosten: Rund 23 Mio. Euro
. 105 stationäre (inkl. tagesklinische) Betten
. 2 OP-Säle
. kombinierter Bereich Tagesklinik und Aufwachbereich
. neu strukturierter Ambulanzbereich
. zentrale Anmeldung
. SGKK Außenstelle Tamsweg (Zahnambulatorium, Chefarzt, Administration)
. Ordinationen (insb. Fachärzte)

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.