17.11.2017, 10:32 Uhr

ÖAMTC und Polizei sorgten mit „Flugzettel statt Strafzettel“ für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr

ÖAMTC und Polizei setzen gemeinsam für mehr Sichtbarkeit und Sicherheit im Straßenverkehr ein. (Foto: ÖAMTC)
MATTERSBURG. Die Unfallstatistik belegt, dass mit der dunklen Jahreszeit die gefährlichsten Monate für Verkehrsteilnehmer begonnen haben. „Niederschläge, erster Frost, Nebelbildung und schlechte Sicht fordern von den Autofahrern erhöhte Aufmerksamkeit“, erklärt Gerald Rottensteiner, ÖAMTC-Stützpunktleiter der Dienststelle Mattersburg. Ein immens wichtiges Thema in der dunklen Jahreszeit ist daher eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Mängel an 15 Fahrzeugen behoben

Um das Bewusstsein der Fahrzeuglenker zu schärfen, setzte der ÖAMTC am 16. 11. 2017 gemeinsam mit der Polizei an sechs Standorten im Burgenland die Licht-Aktion „Flugzettel statt Strafzettel“ um. Im zweistündigen Aktionszeitraum wurden allein in Mattersburg bei 15 Fahrzeugen, die aufgrund einer mangelhaften Fahrzeug-Beleuchtung von der Polizei angehalten wurden, insgesamt 6 Lampen getauscht und 9 Scheinwerfer-Einstellungen wurden korrigiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.