04.10.2017, 13:18 Uhr

Herbsttage: Blindenmarkts Fest des Humors

Gernot Kranner erklärt beim Interview im Gasthaus Goldene Sonne Redakteur Daniel Butter (links), welcher Darsteller welche Rolle hat.

Regisseur Gernot Kranner über "Frau Luna" und das Besondere an den Herbsttagen.

BLINDENMARKT. Von 6. Oktober bis 29. Oktober findet die mittlerweile 28. Auflage der Herbsttage Blindenmarkt statt. Die BEZIRKSBLÄTTER trafen sich vorab mit Regisseur und Darsteller Gernot Kranner zum Interview.

BEZIRKSBLÄTTER: Herr Kranner, wie ist die Stimmung vor der Premiere?

GERNOT KRANNER: Die Stimmung ist sehr gut, auch der erste Durchlauf war schon super. Aber kein Wunder bei so einem prima Team.

"Theophil" Willi Narowetz – einer der Hauptdarsteller – fällt ja leider aus. Sie haben jetzt die Doppelrolle als Regisseur und Darsteller. Wie belastend ist dies?
Jetzt zu sagen "alles läuft am Schnürchen" wäre relativ. Der Ausfall von Willi kam sehr kurzfristig und überraschend. Seine Rolle ist ja eine der wichtigsten. Als Regisseur kenne ich aber den Text und so ist es kein Problem (lacht). Wichtig ist mir nur, dass dies eine optimale Operetten-Produktion wird.

Was erwartet die Operetten-Fans heuer in Blindenmarkt?
"Frau Luna" wird ein großes Fest des Humors, der tollen Musik sowie von opulenten und kreativen Kostümen. Auch das Bühnenbild ist sensationell geworden. Da haben wir etwas, das findest du nicht mal in Wien. Wir haben zwei Drehbühnen und drei Hubpodien. Das wird, hab ich schon gesagt, sensationell! (lacht).

Kann man so eine aufwendige Produktion alleine überhaupt stemmen?
Nein, da brauchst du wirklich gute Leute dazu. Das fängt schon bei unserer wunderbaren Choreografin Monica Rusu an. Dann, auch ganz wichtig, ist die perfekte musikalische Leitung in "Gestalt" von Kurt Dlouhy. Da brauchst du auch bei der Maske (Andrea Olek), Bühne (Marcus Ganser) und beim Licht (Klaus-Dieter Vogl) kompetente Leute. Natürlich ist ein guter Leiter (Michael Garschall) ebenso sehr wichtig.

Aber auch gute Sänger.
Natürlich. Mit Martha Hirschmann (Frau Luna) und Thomas Weinhappel (Prinz Sternschnuppe) haben wir zwei hervorragende Hauptdarsteller. Was mich besonders freut ist, dass Peter Lodynski als Ballonverkäufer mit dabei ist. Doch das sind nur drei von vielen erstklassigen Darstellern bei den heurigen Aufführungen.

Was macht Blindenmarkt als Spielstätte eigentlich so besonders?
Dass man mit bescheidenen Mitteln Jahr für Jahr Aufführungen zustande bringt, die mit Aufführungen in den großen Hauptstätten und Theatern locker mithalten können. Und dass eine ganze Ortschaft geschlossen hinter solch einem tollen Festival in der Blindenmarkter Ybbsfeldhalle steht. Das ist Intendant Michael Garschall wirklich hervorragend gelungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.