14.11.2016, 15:29 Uhr

Melk: Anwohner fordern mehr Rücksicht von Verkehrsteilnehmer

Hoffen auf mehr Rücksicht bei der Wahl der Fahrgeschwindigkeit in Pöverding: Gemeinderat Patrick Strobl (v. l.), Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann und die Raiba-Prokuristen Harald Schaider und Nikolaus Weinwurm mit den Kindern Julia (v. l.) und Lorina Lagler. Foto: Stadt Melk / Gleiß
MELK. Tempo 50 im Ort ist für manchen Autofahrer ein Fremdwort. Besonders gefährlich wird die überhöhte Geschwindigkeit für Kinder beim Überqueren von Straßen.

In den Orten Pöverding, Neuwinden und Spielberg wurden jetzt von der Stadtgemeinde und den zwei Melker Bankinstituten Raiffeisen und Sparkasse, Verkehrsschilder mit den Aufschriften "Gib acht, ein Kind" und "Vorsicht Kinder" aufgestellt.
„Das soll aber nur eine Erstmaßnahme sein“, betonte Gemeinderat Patrick Strobl gegenüber den Anwohnern, um den Rasern vorerst Einhalt zu gebieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.