Naturerlebnis
AUgenWEIDE in Rabensburg

2Bilder

RABENSBURG. Die Ärmel hochgekrempelt - und los ging´'s! Die Kinder der 3./4. Klasse der Volksschule Rabensburg besuchten mit den ortsansässigen Naturpädagoginnen Mitte Februar bei frühlingshaftem Wetter „ihre“ Wiese, die sie bereits im vergangenen Jahr unter die Lupe genommen hatten. Doch wie sieht es denn hier aus?! Überrascht beschrieben die Kinder die vielen Veränderungen: „Ohhh, die Kopfweiden wurden geschnitten!“ oder „Über die Sutte freuen sich sicher Frösche, Vögel und die winzigen Urzeitkrebse.“ Über den Winter hatte die via donau mit den beteiligten Firmen im Zuge des Querdamm-Baus auch den Kleinen Mühltümpel renaturiert. Weitere Maßnahmen beim „Tor zur Au“, durchgeführt im Rahmen des an die Marktgemeinde Rabensburg verliehenen Naturschutzpreises „Die Brennnessel“ der Stiftung Blühendes Österreich, umfassten das Erweitern einer bereits vorhandenen Sutte und das sogenannte Stümmeln der alten Kopfweiden. Die SchülerInnen haben mit großem Eifer geholfen, auf der Wiese verbliebene Zweige zu wichtigen Totholzhaufen zusammenzutragen. So können auch schon die Jüngsten zum Naturschutz beitragen. Vielen Dank allen fleißigen Händen, die zur Aufwertung dieses Naturjuwels in den Rabensburger Thaya-Auen beigetragen haben!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen