Seuchen
Poysdorfs Pestsäule ist auf "Verjüngungskur"

Die Poysdorfer Pestsäule fehlt gerade jetzt, wo die Menschen ihre Bedeutung am besten verstehen.
2Bilder
  • Die Poysdorfer Pestsäule fehlt gerade jetzt, wo die Menschen ihre Bedeutung am besten verstehen.
  • Foto: Schingerling
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

Wer dachte Pestsäulen gehören in eine andere Zeit, sollte gerade jetzt nochmal darüber nachdenken.

POYSDORF. War es vor 300 Jahren die Pest, die die Bevölkerung in eine Ausnahmesituation versetzte, ist es heute der Covid19-Virus. Auch wenn der Erreger und Krankheitsverlauf andere waren, so ist beiden Epidemien das Gefühl der Unsicherheit gemein.

Dankbarkeit

Heute kann man die Menschen vor 300 Jahren umso besser verstehen, dass sie als Zeichen der Dankbarkeit, dass die Pest an ihnen vorüberging, ein Denkmal setzten wollten. In Poysdorf fehlt dieses Wahrzeichen aber gerade jetzt.

Saniert wurde sie rund alle hundert Jahre einmal gründlich. Doch erstmals in ihrer Geschichte wurde sie abgebaut und zur umfangreichen Sanierung in die Hände von Restaurationsprofis nach Bruck an der Leitha geschickt. "Wir haben uns für diese zwar teurere aber bessere Variante entschieden, da bei den vorbereiteten Arbeiten festgestellt wurde, dass auch Feuchtigkeit über den Sockel Schäden an der Säule und sogar eine leichte Neigung verursachte", erklärt Poysdorfs Bürgermeister Thomas Grießl.

Zeitkapsel

Beim Abbau stieß man auf den Grundstein, der mit einem Rosenkranz versehen war. "Wenn wir die Arbeiten fertiggestellt haben, wollen wir auch einen Stein mit einem Verweis auf den Corona-Virus in den Sockel einbauen", verrät der Ortschef. Es soll wie eine Zeitkapsel ein weiteres Stück Poysdorfer Geschichte hinzufügen.
Thomas Grießl's Hoffnung ist es, die Säule beim Winzerfest im Herbst wieder in Poysdorf begrüßen zu können.

Die Poysdorfer Pestsäule fehlt gerade jetzt, wo die Menschen ihre Bedeutung am besten verstehen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Marlene Kahler blickt auf eine tolle Olympia-Premiere mit zwei österreichischen Rekorden zurück.
Video 3

Exklusive Videos von Marlene Kahler und Gustav Gustenau
Tolle Rekorde und letzte Vorbereitungen: NÖ Olympia-Show vom 29.06.2021 (Video!)

Heute bei Näher dran an Olympia: während die eine bereits für Ö-Rekorde bei Olympia gesorgt hat, bereits sich ein anderer noch in Ruhe auf seinen großen Einsatz in Tokio vor – exklusive Videobotschaften von Marlene Kahler und Gustav Gustenau sowie vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Felix Auböck belegte im heutigen Finale über 800 Meter Freistil den siebenten Platz und bleibt somit leider ohne Olympia-Medaille. Der Tempoverschärfung der schnellsten Schwimmer konnte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen