Gemeinderatswahl 2020
Koalitionspoker in Mistelbach

Manfred Reiskopf will's als Spitzenkandidat der SPÖ Mistelbach wissen.
2Bilder
  • Manfred Reiskopf will's als Spitzenkandidat der SPÖ Mistelbach wissen.
  • Foto: SPÖ NÖ
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

Wird es ÖVP plus eins oder doch ein Pakt der Fünf gegen die schwarze Allmacht? Hinter Mistelbachs politischen Türen wird derzeit heiß verhandelt.

MISTELBACH (ks). Während Bürgermeister Christian Balon in einer ersten Gefühlsaufwallung die Grünen als Wunschpartner nannte, tendierte er dann doch zu Gesprächen mit allen Fraktionen. Diese begannen in der vergangenen Woche und werden nun weitergeführt. Der ÖVP fehlt zu ihren 18 eigenen Sitzen für die Mandatsmehrheit eine einzige Stimme im Gemeinderat. Daher können sie bei der Wahl ihrer Partner wahrlich aus dem Vollen schöpfen. Dennoch wünscht sich Christian Balon eine breite Mehrheit: "Wir wollen eine Reformpartnerschaft auf breiter Ebene. Die wird wird es für große Projekte brauchen.
SPÖ-Spitzenkandidat Manfred Reiskopf bezeichnete das erste Sondierungsgespräch als "inhaltsleer". Für ihn sind die Weichen klar: "Entweder schaffen wir eine Regenbogenkoalition oder die SPÖ geht in Opposition."
Die Chancen die Einigung der Fünf zu schaffen schätzt Reiskopf durchaus positiv ein.  

WAHLAUSGANG

ÖVP 46,8 % (-6%) - 18 Mandate (-2)
SPÖ 25,6% (+3,4%) - 10 Mandate (+2)
LaB 10,8% (-2,1%) - 4 Mandate (-1)
Grüne 7,9% (+7,9%) - 3 Mandate (+3)
FPÖ 4,8% (-3%) - 1 Mandat (-2)
Neos 4,1% (0,9%) - 1 Mandat (+/-0)

Manfred Reiskopf will's als Spitzenkandidat der SPÖ Mistelbach wissen.
Bürgermeister Christian Balon, ÖVP
Autor:

Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen