07.12.2016, 11:34 Uhr

2016 – ein Rekordjahr

Die heurige Ausstellungssaison geht mit 88.013 Besuchern in die MAMUZ-Geschichte ein! Die beiden Standorte spielten in diesem Jahr ihre Stärken voll aus: die Stonehenge-Schau im MAMUZ Museum Mistelbach lockte tausende Ausstellungsbesucher an, während das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya mit der Sonderausstellung „News from the Past“ Freunde der Archäologie ins Museum zog.
Die Qualität steht für das MAMUZ-Team stets an oberster Stelle. Neben innovativen Ausstellungsthemen setzt das MAMUZ auf ein Vermittlungsprogramm, welches an die Bedürfnisse der BesucherInnen angepasst und mit besonderem Geschick umgesetzt wird. So begeistert das MAMUZ mit inzwischen geradezu legendären Veranstaltungen wie dem Kelten- und dem Hunnenfest ebenso wie durch abwechslungsreiche Aktivwochenenden und Handwerkskursen.

Zusätzlich entwickeln sich die beiden MAMUZ-Standorte immer mehr zu einem Zentrum für Fachtagungen und Symposien. Wie bereits in den Vorjahren, wurden auch heuer wieder Tagungen mit über 400 Gästen aus dem In- und Ausland veranstaltet. Dies wirkt sich als touristischer Motor positiv auf die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe der Region Mistelbach aus, die bei den Nächtigungszahlen heuer ein starkes Plus verzeichnen. Über 40% Prozent der MAMUZ Gäste kamen in dieser Saison aus dem Großraum Wien, was zeigt, dass das MAMUZ nicht nur in Niederösterreich sondern auch in der Bundeshauptstadt immer mehr Beliebtheit als Ausflugsziel für Tages- und Wochenendreisen erlangt.

Das heurige Rekordjahr bestätigt das Konzept, das hinter MAMUZ steckt. Die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Museen aus dem In- und Ausland sowie Experten in Gestaltung und multimedialer Präsentation ermöglichte dem MAMUZ so die erste umfassende Ausstellung über Stonehenge und seine Landschaft zu präsentieren. Die Schau basiert auf den aufsehenerregenden Ergebnissen der Forschungsprojekte des Ludwig Boltzmann Instituts für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie. „Ich freue mich, dass das Museum einen derartigen Erfolgskurs fährt“, so Erwin Pröll, Landeshauptmann von Niederösterreich. „Dieser vielversprechende Weg soll weiterverfolgt werden und weiterhin mit spannenden Ausstellungen dafür sorgen, dass kein Weinviertler an dem Besuch des MAMUZ vorbei kommt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.