11.02.2018, 14:34 Uhr

Traditionelle Valentinsaktion in Bullendorf!

Bullendorf: Bullendorfer Gemeinderäte beschenkten die Ortsbevölkerung mit gelben Narzissen!

Blumen und Geschenke für den Liebsten? In England und Amerika hat dieser Brauch am 14. Februar bereits eine lange Tradition. Bei uns gewann der Valentinstag erst nach dem 2. Weltkrieg an Bedeutung.

Seinen Namen soll der Valentinstag vom gleichnamigen Bischof der italienischen Stadt Terni haben, der im 3. Jahrhundert lebte. Er soll am 14. Februar wegen seines christlichen Glaubens hingerichtet worden sein.

Übrigens kam der Brauch durch englische Auswanderer auch in die USA, wo er gehegt und gepflegt wurde. Die amerikanischen Soldaten reimportierten den Brauch nach dem 2. Weltkrieg wieder nach Europa und so gibt es den "Valentinstag" heute auch in Österreich und Deutschland.

Von den früheren Bräuchen ist so gut wie nichts mehr übrig geblieben. Heute schenkt man seiner Liebsten, seinen Freunden und auch Mitarbeitern und Kollegen einen Strauß Blumen, Pralinen oder Parfum.

Gerne wird der Tag auch dazu genutzt, jemandem ein "Danke" zu sagen!

Die Bullendorfer ÖVP-Gemeinderäte Herwig Krammer, Adi Graf und Josef Kohzina beschenkten nach dem heutigen Sonntagsgottesdienst die zahlreichen Kirchenbesucher mit Narzissen und sagten schon drei Tage vor dem Valentinstag Danke!


Am Foto:   Anni Muck, Gemeinderat Adi Graf, Steffi Herbst, Christine Kohzina, Gemeinderäte Josef Kohzina und Herwig Krammer, Hermann Müller.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.