13.11.2016, 11:53 Uhr

Über 700 zusätzliche Bäume und Sträucher sollen Lebensraum verbessern!

Über Betreiben von Gemeinderat Adolf Graf vom Ausschuss Landwirtschaft und Straßenbau wurden am vergangenen Samstag auf Gemeindegrund am Ende der Kellergasse Fuchsenweg in Bullendorf 380 verschiedenartige heimische Obst- und sonstige Laubbäume sowie 350 heimische Sträucher gepflanzt.

Neben dem Bürgermeister Josef Tatzber, dem Initiator Gemeinderat Adolf Graf, gf. Gemeinderat Ing. Herwig Krammer und Umweltgemeinderat Josef Kohzina konnten auch die Weidkameraden der Jagdgesellschaft sowie der Kultur und Verschönerungsverein von Bullendorf mit mehreren Mitglieder zum Mitmachen an der Baumpflanzaktion gewonnen werden.

Diese Aktion soll ein weiteres Zeichen der Naturverbundenheit der Bullendorferinnen und Bullendorfer aufzeigen. Zudem soll damit der Lebensraum des heimischen Niederwildes verbessert werden.

Zu bemerken ist, dass alle drei Bullendorfer Gemeinderäte auch Jäger in Bullendorf sind und diese ganzjährig an der Pflege und Erhaltung eines sauberen und gesunden Lebensraumes für die Gemeindebürger mitarbeiten!

Weiters soll diese bepflanzte Fläche auch einen Ausgleich zur nahegelegenen Autobahnbaustelle darstellen.

Ökologische Ausgleichsflächen, wie beispielsweise Hecken, extensiv genutzte Wiesen oder Buntbrachen sind wertvolle Lebensräume, die ein reiches Spektrum an heimischer Flora und Fauna beherbergen.

Der Bürgermeister, die Gemeinderäte und auch die Gemeindebürger/innen wollen solch wertvolle Lebensräume erhalten und wo es auch immer möglich ist vergrößern.

Die ökologischen Ausgleichsflächen ergänzen Naturschutzgebiete und helfen, traditionelle Landschaftsstrukturen und -elemente zu erhalten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.