Westlicht: Wiener Fotogalerie ist gerettet

Bis zu 80.000 Besucher hat die Galerie Westlicht jährlich.
2Bilder
  • Bis zu 80.000 Besucher hat die Galerie Westlicht jährlich.
  • Foto: Simlinger
  • hochgeladen von Andrea Hörtenhuber

NEUBAU. Aufatmen für alle Foto-Liebhaber: Die Zukunft der Kult-Galerie WestLicht in der Westbahnstraße ist nun doch gesichert. Der Rettungsanker: Als zusätzlicher Sponsor konnte Polaroid gewonnen werden. Mit bis zu 400.000 Euro soll der Ausstellungsort künftig unterstützt werden.

Hintergrund: Bereits bei der Eröffnung der „World Press Photo“-Schau im September vergangenen Jahres hatte Leiter Peter Coeln noch erklärt, dass aus finanziellen Gründen die Schließung droht. Der bisherige Hauptsponsor Leica hatte damals noch keine fixe Zusage gemacht. Auch der Bund und die Stadt Wien hatten keine konkreten Maßnahmen zum Erhalt der Galerie, die jährlich von bis zu 80.000 Personen besucht wird, in die Wege geleitet.

15.000 Personen unterschrieben für Erhalt

Der Protest gegen die drohende Schließung blieb damals nicht lange aus: Sogar eine eigene Online-Petition unter dem Motto "#SaveWestLicht" wurde gestartet. 15.647 Personen unterschrieben für den Erhalt der Fotogalerie, die als Verein geführt wird.

Auch der Bezirk Neubau verfasste einstimmig einen Resolutionsantrag zur Weiterführung und Sicherung der Galerie. "Ich bin sehr froh darüber, dass der kulturellen Vielfalt in Neubau das WestLicht als eine der wichtigsten Einrichtungen für Fotokunst in Wien erhalten bleibt", so Bezirksvorsteher Markus Reiter. "Es zeigt sich, dass dem großen Publikumszuspruch und der professionellen Ausstellungstätigkeit dieser Kunstinstitution im Bezirk Rechnung getragen wird", ergänzt die Vorsitzende der Kulturkommission Neubau, Ursula Berner.

Neben Polaroid bleibt Leica auch weiterhin Sponsor: Gemeinsam werden die Unternehmen ab 1. April als Sponsoren fungieren. Wer wieviel zur bis zu 400.000 Euro-Finanzspritze beisteuert, darüber sei man sich laut Coeln aber noch nicht sicher. Die Verhandlungen dafür laufen noch im Jänner. Fix ist, dass Leica für ein Jahr als Sponsor agiert und dann erneut Gespräche über den Vertrag geführt werden. Wie lange Polaroid sponsort, ist nicht nicht klar –  die Vereinbarung könnte jedoch für bis zu fünf Jahre gelten.

Kunst trifft Technologie

Aktuell ist im Westlicht übrigens noch bis Donnerstag, 25. Februar eine Ausstellung zur Sofortbildfotografie zu sehen – passend zum neuen Sponsor Polaroid. Im Mittelpunkt steht bei „The Polaroid Project“ die Schnittstelle von Kunst und Technologie. Zu sehen sind rund 200 Bilder von knapp 100 Fotografen, darunter Arbeiten von Andy Warhol oder Gottfried Helnwein.

Bis zu 80.000 Besucher hat die Galerie Westlicht jährlich.
Peter Coeln ist Museumschef der Galerie Westlicht, einer ehemaligen Glasfabrik.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen