Ein teurer Handkuss für Wirtin

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mit vollendeter Höflichkeit verabschiedete sich der 22jährige Gerald Fuchs aus Wiener Neustadt von der Wirtin des Gasthauses Apfelbauer in Miesenbach. Mit einem Handkuss für die Wirtin verließ er das Lokal. Dieser Vorfall trug sich am 30. Juni gegen 10 Uhr zu.
Als kurz danach die Wirtin mit der Absicht in ihr Schlafzimmer ging, von dort etwas zu holen, bemerkte sie sofort die offene Kastentür. Eine sofortige Kontrolle ergab, dass aus dem Kasten ein Geldbetrag von 2000 S fehlte. Daraufhin verständigte die Frau die Gendarmerie.
In Zusammenarbeit der Beamten des Gendarmerie Postens Puchberg mit der Erhebungsabteilung Wiener Neustadt gelang es kurz darauf, Gerald Fuchs, dessen Name vorderhand nicht bekannt war, auszuforschen. 1900 S konnten bei dem Burschen noch sichergestellt werden, um 100 S hatte er sich bereits eine Wecker Uhr gekauft.
Bei seiner Einvernahme stellte sich folgender Sachverhalt heraus. Gerald Fuchs war mit Johann R. aus Wiener Neustadt gegen 9 Uhr in das Gasthaus Apfelbauer gekommen. Als Fuchs kurz darauf das WC aufsuchte, entdeckte er auf seinem Weg das offene Schlafzimmerfenster der Wirtin. Er kletterte hinein und fand nach kurzer Suche das Geld. Als sei nichts gewesen, verabschiedete er sich später von der Wirtin und fuhr mit R, nach Wiener Neustadt. Johann R. hatte von dem Diebstahl seines Bekannten keine Ahnung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen