27.05.2017, 00:00 Uhr

Rax forderte wieder ein Opfer

Vor 50 Jahren am 26.05.1967 im Schwarzataler Bezirksboten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine Klettertour auf der Rax musste der 29-jährige Gerhard Eisenkolb aus Wien mit seinem Leben bezahlen. Das Unglück geschah, als der Mann am Sonntag, den 21. Mai mit seinem Freund, dem Wiener Herbert Wallner, den sogenannten Dreisterndlsteig im großen Höllental besteigen wollte. Der Steig weist Schwierigkeitsgrad 6 auf.
Zum Absturz kam es gegen 11 Uhr, als die beiden Bergsteiger bereits eine beachtliche Höhe erreicht hatten. Nach einem Quergang in der Wand stieg Gerhard Eisenkolb auf einen Rasenpolster, der unglücklicherweise nachgab. Er fiel gleich darauf zehn Meter tief in das Doppelseil, das die Männer sichern sollte.
Das Seil riss jedoch und der Bedauernswerte stürzte ungefähr 100 Meter im freien Fall ab. Am Fuße 'der Felswand blieb er dann schwer verletzt liegen.
Die Hilferufe von Herbert Wallner wurden von einer in der Nähe weilenden Bergsteigergruppe vernommen, die sofort die Bergrettung und die Gendarmerie verständigte. Der Verunglückte wurde von der Rettung in das Krankenhaus Neunkirchen gebracht, doch erlag er während der Fahrt seinen schweren Verletzungen.
Herbert Wallner erlitt durch den Absturz seines Freundes einen schweren Schock und musste von den Bergrettungsmännern geborgen und zu Tal gebracht werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.