26.10.2016, 10:59 Uhr

Leider nicht ganz ins Schwarze

Feuer frei! Bezirksblätter-Redakteur Thomas Santrucek an der Waffe im Neunkirchner Schützenhaus.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit gut 40 Jahren organisiert die Schützengesellschaft Neunkirchen rund um ihren aktuellen Oberschützenmeister Alexander Buchegger das Sau- und Königsschießen. Als immer Noch-Milizsoldat ist Redaktionsleiter Thomas Santrucek mit dem scharfen Schuss vertraut.
Es sollte sich aber herausstellen, dass die ca. 5 kg schweren Kleinkalibergewehre aber schon ein wenig anders reagieren als ein Sturmgewehr 77. Buchegger: "Das sind Match-Gewehre mit einem leichtgängigen Abzug. Unsere Vereinswaffen sind extrem gut eingeschossen." Die Kleinkaliber-Gewehre haben kaum einen Rückstoss. Dennoch traf Santrucek auf 50 Meter Entfernung nicht ins Schwarze. "Es reichte nur für 'Neun' und 'Acht' auf der Scheibe. Dabei liegt das Gewehr auf und der Schützte sitzt. – Also eigentlich optimale Bedingungen." Seine Fehler hat der Herr Redakteur rasch erkannt: "Ich habe mir zu wenig Zeit gelassen und die Luft beim Abdrücken wohl nicht angehalten. Das nächste Mal mache ich es besser."

In Kürze die Ergebnisse vom Sau- und Königsschießen online.

Oberschützenmeister Alexander Buchegger.

Verbesserungsbedürftig: Santrucek Schießergebnisse.

Redaktionsleiter bewaffnet: Thomas Santrucek vor der Schussabgabe. Die Match-Gewehre besitzen einen leichtgängigen Abzug.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.