04.11.2017, 11:48 Uhr

Jois: Neue Gemeindeführung beschließt erste versprochene Maßnahmen

In der Marktgemeinde Jois kam es im Oktober zu einer Wende von Rot zu Türkis. Mit einem Zugewinn von über 20 Prozent sicherte sich die Volkspartei (ÖVP) völlig überraschend sowohl den Bürgermeister als auch die absolute Mehrheit mit einer Verdoppelung der Mandate und machte damit den großen Umbruch perfekt. Nach der Angelobung des neuen Ortschefs Hannes Steurer und des neuen Gemeinderats mit vielen neuen Gesichtern wurden bereits erste Maßnahmen gesetzt, wie die Einberufung eines Kongresses der Vereine oder Ankauf eines neuen Feuerwehrautos.

Insgesamt 13 der 21 Gemeinderäte sind neu. Bei der ersten Arbeitssitzung des neugewählten Joiser Gemeinderates wurden neben der personellen Neuaufstellung sowie der Aufgabeneinteilung bereits die ersten Wahlversprechen eingelöst.

Bürgermeister: Hannes Steurer (ÖVP)
Vizebürgermeister: Alfred Dobler (SPÖ)
Gemeindevorstand und Dorfentwicklungsreferent: Sascha Krikler (ÖVP)
Gemeindevorstand und Wirtschaftsreferent: Peter Waldbott-Bassenheim (ÖVP)
Gemeindevorstand und Baureferent: Alexander Hasenhündl (ÖVP)
Gemeindevorstand und Jugendgemeinderat: Julia Haltschuster (ÖVP)
Gemeindevorstand: Martin Winter (SPÖ)
Finanzreferent und Umweltgemeinderat: Martin Wetschka (ÖVP)

Mit dem Kongress der Vereine, welcher mindestens einmal im Jahr stattfinden soll, wurde ein erstes Versprechen für ein neues Miteinander bereits erfüllt – womit die Ehrenamtlichen nun ins Gemeindegeschehen besser eingebunden sind. Unter anderem wurde einstimmig der notwendige Ankauf eines neuen Feuerwehrautos sowie eines Rasenmäher-Traktors beschlossen und ein Dorfentwicklungsausschuss eingerichtet, welcher sich verstärkt um eine nachhaltige und gemeinschaftliche Projekte kümmern wird. Für das umstrittene Siedlungsprojekt "Jois 2025" wurde mit den Stimmen von ÖVP und GFJ ein Baustopp erlassen, diesbezüglich wird jetzt ein ordentliches Kanal- und Verkehrskonzept erstellt. „Jois ist eine Weinbau- sowie Tourismusgemeinde und keine Siedlungsgemeinde. Wir werden für die Zukunft eine bürgerorientierte, nachhaltige und verantwortungsbewusste Gemeindeentwicklung sicherstellen“, hält der neue Bürgermeister Hannes Steurer fest. Für die Gestaltung des großen Kreisverkehrs bei der Ortseinfahrt wurde ein Arbeitskreis
eingerichtet, welcher einen Ideenwettbewerb koordinieren wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.