Sabine Schatz wird neue SPÖ-Landesgeschäftsführerin – Linzer Bürgermeister legt Partei-Funktionen zurück

SPÖ-Chef Reinhold Entholzer und die designierte SPÖ-Landesgeschäftsführerin Sabine Schatz.
  • SPÖ-Chef Reinhold Entholzer und die designierte SPÖ-Landesgeschäftsführerin Sabine Schatz.
  • Foto: Schwarzl
  • hochgeladen von Thomas Kramesberger

OÖ. Schatz kommt – Luger geht, zumindest in der SPÖ. So könnte man die Ereignisse des heutigen Tages zusammenfassen. Kurz nachdem die SPÖ Oberösterreich heute mit der 37-jährigen Sabine Schatz die neue Landesgeschäftsführerin präsentierte, legte der Linzer Bürgermeister Klaus Luger seine Funktionen in der SPÖ zurück. „Es ist mir bewusst, dass Personalentscheidungen legitimer Weise nach den Vorstellungen des Vorsitzenden getroffen werden. Ich respektiere das auch. Dennoch finde ich die konkrete Entscheidung politisch sehr kurzsichtig, übereilt getroffen und im Hinblick auf die politischen Entwicklungen unangemessen“, so der Linzer SPÖ-Chef gegenüber orf.at.

Mit Schatz übernimmt erstmals eine Frau die Landesgeschäftsführung der SPÖ Oberösterreich. „Es ist mein ausdrücklicher Wunsch, dass Sabine Schatz diese Aufgabe übernimmt. Ich bin der Überzeugung, dass sie die Richtige für die vor uns liegenden Herausforderungen ist“, sagt SPÖ-Chef Reinhold Entholzer.

Die beiden bisherigen Geschäftsführer – Peter Binder und Roland Schwandtner – scheiden mit 1. April aus dem Amt. Bis dahin soll sich Schatz im neuen Job eingearbeitet und der Landesparteivorstand die Personalentscheidung abgesegnet haben. Schwandtner kehrt als Vorsitzender zu den Kinderfreunden zurück. Peter Binder werde sich, so Parteichef Reinhold Entholzer, auf seine "arbeitsintensive Aufgabe" als Sozial- und Gesundheitssprecher der SPÖ Landtagsfraktion konzentrieren.

Schatz war seit 2013 in der Kommunikationsabteilung der Sozialdemokraten tätig und ist stellvertretende Vorsitzende der SPÖ-Frauen in Oberösterreich.
"Wir möchten unterschiedlichste Menschen zur Mitarbeit bewegen und müssen gleichzeitig kritisches Feedback ernst nehmen. Zentral wird auch sein, in der Öffentlichkeit wieder ein positives Bild der Sozialdemokratie herzustellen", sagt Schatz.

Autor:

Thomas Kramesberger aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.