03.11.2016, 12:00 Uhr

Krippen im Rahmen des Sozialprojektes gebastelt

PIRINGSODRF. Krippenbaumeister Josef Koller ist durch einen schweren Autounfall Zivilinvalide – er lag über lange Zeit im Koma und hat jetzt ein neues Hobby entdeckt: er baut Krippen.
Seit April wurde im Rahmen des Sozialprojektes Projektes „Nachbarschaftshilfe Plus“ in Piringsdorf fleißig gearbeitet. Noreen Röhl mit ihren Kindern Emilie und Karli, Klaudia Zojer, Josef und Helga Reiterits - alle aus Steinberg-Dörfl – sowie aus Piringsdorf Roswitha Leitner, Edith Peck und Michaela Heschl trafen sich regelmäßig im Hobbyraum von Josef Koller, der ihen fast wöchentlich mit Rat und Tat zur Seite stand. Einige Krippen sind noch immer in Arbeit. Die Begeisterung und Freude ist riesengroß, alle sind mit viel Elan bei der Sache.
Am 30. Oktober fand nun in der Pfarrkirche in Piringsdorf eine Krippensegnung statt. Dort konnten die individuellen Unikate im Original auch besichtigt werden.
Und es gibt auch schon neue Pläne: Josef Koller bastelt zur Zeit an einer Sparkasse für den guten Zweck – für „Kinder mit besonderen Bedürfnissen“.
Für „erwachsene Menschen mit besonderen Bedürfnissen“ möchte er bis Weihnachten noch 16 Krippen herstellen, später werden auch Vogelhäuschen und Holzfiguren gebastelt. Wer Interesse hat, mit Josef zu basteln Infos unter: 0699 112 87 513
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.