20.11.2017, 16:00 Uhr

Nach Kennenlernphase ist ASV Pöttsching auf Toprang

Der ASV Pöttsching verfolgt in der 2. Klasse gezielt den eingeschlagenen Weg mit jungen und einheimischen Spielern. Der Lohn: Rang 4
PÖTTSCHING (O. Frank). Es war eine Vorstellung in der 2. Klasse-Hinrunde, aus der auch der im Sommer engagierte ASV-Trainer Clemens Reidinger viel Positives ziehen konnte – 30 Punkte, Rang 4. „Ja, ich bin sehr zufrieden“, hält der FH-Absolvent fest, betont aber auch: „Das ist aber unser Limit. Es gilt, in der Rückrunde diesen Rang zu halten.“ An einer Aufstiegs-Spekulation will sich der Coach nicht beteiligen. „Da gibt es stärkere Teams!“ Vielleicht, aber selten jene, bei denen bis zu neun einheimische Spieler in der Startformation stehen. „Das ist unsere Vereinsphilosophie“, unterstreicht Reidinger, für den selbst die Hinrunde „eine Kennenlernzeit war und ich meine begonnene Zusammenarbeit mit dem Klub weiter intensivieren möchte.“ Personelle Verstärkungen sind vorerst nicht geplant, nur dann, „wenn es wirklich Sinn macht“, so der Trainer. Auch im Wissen, dass im Frühjahr wieder verletzte Spieler ins Team zurückkehren. Oder sich vermehrt junge Spieler in der 2. Mannschaft tummeln, die Potential für die Kampfmannschaft besitzen. Der Trainingsstart erfolgt am 11. Jänner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.