11.06.2018, 16:16 Uhr

Regionale Speisekarte mit Josef Muschitz: "Der Gast bekommt bei uns das, was er will"

Mucky und Petra, Helmut Dorner. (Foto: Foto: Muschitz)

Regionale Lebensmittel stehen auch im Gasthaus Muschitz im Mittelpunkt, gekocht wird gutbürgerlich.

MARKT ST. MARTIN (EP). „Über dem vollen Bauch lächelt ein fröhliches Haupt“ – das ist das Motto von Petra und Josef "Mucky" Muschitz vom gleichnamigen Dorfgasthaus mitten im Herzen von Markt St. Martin.
Der Absolvent einer Gastgewerbefachschule führt gemeinsam mit seiner Gattin Petra den Traditionsbetrieb in vierter Generation mit viel Herzblut. Das Ehepaar und ihr Koch, Helmut Dorner, legen großen Wert auf die Qualität ihrer Gerichte, Zutaten aus der Region sind selbstverständlich.

Eigene Kräuter

So kommt das Fleisch aus der Fleischerei Berger aus Kobersdorf und aus dem Südburgenland, die Kartoffeln direkt aus Markt St. Martin, die Eier von Stinakovits aus Unterfrauenhaid, die Kräuter vom eigenen Hochbeet, das Gemüse aus dem Seewinkel und die Rotweine natürlich aus dem Mittelburgenland.

Wünsche

Gekocht wird gutbürgerlich, vom Schnitzel bis zum Steak wird alles angeboten. "Wir sind auch sehr flexibel, was die Zubereitung der Speisen betrifft, wir versuchen uns individuell an den Gast anzupassen, er bekommt bei uns immer, was er will." Auch Burger und Pizzen werden im Gasthaus-Cafe neben dem guten, alten, burgenländischen Schindelbraten und der Holstein-Platte angeboten. "Die Burgerbrötchen machen wir zum Beispiel selbst, das honorieren die Gäste natürlich." Der Gasthof verfügt auch über einen großen Saal und sieben frisch renovierte Fremdenzimmer, die sehr gut angenommen werden. "Bis zu 180 Personen finden im Saal Platz, wir organisieren Hochzeiten, Taufen oder Kommunionen genauso wie Bälle und andere, diverse Veranstaltungen."


Grillabende

Josef Muschitz und sein Team haben sich auch einen Namen als Caterer gemacht, sie verfügen über einen Küchen- und Kühlwagen. "Wir arbeiten mit sehr vielen Vereinen zusammen und kochen bei Festen immer frisch vor Ort. Denn sobald Pommes Frites oder Schnitzel dabei sind, wäre es problematisch, wenn wir das nicht tun würden." Im Sommer finden wieder die beliebten Grillabende statt, im Herbst gibt's das obligatorische Gansl oder einen Bauernbrunch. Mit gutem Essen werden auch die Kinder des Kindergartens oder der Volksschule verwöhnt. "Der Gast soll zufrieden sein, denn er ist der König."


Ermöglicht durch:



>>> Hier geht es zu mehr Beiträgen der regionalen Speisekarte <<<
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.