10 Regeln für einen gesunden Schlaf

Wer in der Nacht gut schläft, startet frischer in den Tag und fühlt sich einfach gut.
  • Wer in der Nacht gut schläft, startet frischer in den Tag und fühlt sich einfach gut.
  • Foto: MEV Verlag GmbH
  • hochgeladen von Karin Vorauer

(red.) Gesunder Schlaf ist keine Selbstverständlichkeit. Alltägliche Sorgen oder Stress lassen uns nachts oft wach liegen. Auch beim Matratzen- und Bettenkauf sollte man auf Qualität achten, denn wie man sich bettet, so liegt man bekanntlich. Gut beraten ist man hier beim Matratzen- und Bettenexperten.

1. Rechtzeitig entschleunigen
Schon ab der Mittagszeit sollte man versuchen zur Ruhe zu kommen. Dabei können ein 20-minütiger Mittagsschlaf oder Entspannungsübungen helfen.

2. Tageslicht nutzen
Mit viel frischer Luft und Sonnenschein tankt man Serotonin, aus dem sich abends das Schlafhormon Melatonin bildet.

3. Spazieren gehen
Mit einem abendlichen Spaziergang wird der Körper noch einmal aktiviert.

4. Tagebuch führen
Um den Tag loslassen zu können, einfach drei gute und drei schlechte Dinge aufschreiben. Außerdem drei Erledigungen für morgen.

5. Rechtzeitig zu Abend essen
Die letzte größere Mahlzeit sollte drei Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden. So hat der Körper genügend Zeit zu verdauen.

6. Ein Bad nehmen
Ein heißes Bad wirkt sehr entspannend. Danach fühlt man sich angenehm müde und schläft leichter ein.

7. Bett nur zum Schlafen
Im Bett fernsehen oder Computer spielen bringt das Gehirn dazu, das Bett nicht nur mit dem Schlafen zu assoziieren. Der Körper ist so innerlich noch auf Aktivität eingestellt.

8. Schlafenszeit
Man sollte erst zu Bett gehen, wenn man sich müde fühlt. Wer beispielsweise um sechs Uhr aufsteht, kann um 22.30 Uhr oder 24 Uhr schlafen gehen.

9. Gemütliche Atmosphäre
Düfte und frische Luft haben Einfluss auf den Schlaf. Regelmäßig die Bettwäsche waschen und gut lüften. Zirbenholzduft wirkt sich beispielsweise positiv aus.

10. Positiv denken
Auch wenn man nicht einschlafen kann, sollte man sich nicht ärgern. Schon im Liegen entspannt der Körper. Man kann sich nicht zum Schlafen zwingen, einfach an etwas Schönes denken. Ansonsten lieber noch einmal aufstehen.

Link: Matratzenkauf - Wie man sich bettet, so liegt man auch

Link: Auswirkungen von Schlafmangel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen