NMS Großpetersdorf
Direktor Andreas Bencsics weist Zeitungs-Vorwürfe zurück

NMS Großpetersdorf-Dir. Andreas Bencsics weist die Vorwürfe in einem Artikel einer Tageszeitung entschieden zurück: "Wir versinken nicht im Chaos!"
  • NMS Großpetersdorf-Dir. Andreas Bencsics weist die Vorwürfe in einem Artikel einer Tageszeitung entschieden zurück: "Wir versinken nicht im Chaos!"
  • hochgeladen von Michael Strini

GROSSPETERSDORF. Die in einer österreichischen Tageszeitung erhobenen Vorwürfe bezüglich "Mobbing" und "Chaos an der Schule" oder "Videomitschnitten in der Schule" weist Dir. Andreas Bencsics und die Lehrerschaft zurück.
"Wir haben eigens dafür einen "Lehrerbrief an die Eltern" verfasst, um dieser Berichterstattung den Vorwürfen entgegenzutreten. Die NMS Großpetersdorf leistet eine engagierte und ausgezeichnete Arbeit. Das beweisen nicht zuletzt die Schülerzahlen des letzten Jahrzehntes, die trotz fallender Geburtenzahlen bei uns gestiegen sind. Unsere Schwerpunktsetzungen mit Musik und Kroatisch erwiesen sich als goldrichtig für unseren Schulstandort. Ab kommendem Schuljahr haben wir an der NMS Großpetersdorf wieder um eine Klasse mehr, derzeit 183 Schüler", berichtet Bencsics.

"Vorwürfe nicht nachvollziehbar"

"Es ist für uns daher unverständlich und nicht nachvollziehbar, dass ein Redakteur aus mehr als 100 km Entfernung wiederholt versucht, die NMS Großpetersdorf in ein schlechtes Licht zu rücken. Obwohl ich dem Redakteur versichert habe, dass es keinen Grund für Unruhe gibt und dass die ihm zugespielten Darstellungen nicht den Tatsachen entsprechen, hat er in seinem Artikel die Frage gestellt, ob die NMS Großpetersdorf „jetzt endgültig im Chaos versinkt“. Das ist in keiner Weise der Fall", betont der Direktor, der auch auf eine Lehrererklärung hinweist, "die 28 Kollegen unterschrieben haben. Zudem bekräftigen alle Lehrer, dass sie mit dem Redakteur keinen Kontakt hatten."

Vier Versetzungen im Schuljahr

"Es gab im laufenden Schuljar vier Versetzungen: Zwei Kollegen aus dem Bezirk Jennersdorf, die schon im Vorjahr um eine Versetzung an einen wohnortnäheren Standort ersuchten, wurde das Ansuchen gewährt. Eine Kollegin wurde wurde versetzt, weil in einer anderen Schule dringender Bedarf mit spezifischen Sprachkenntnissen bestand, den sie abdecken konnte. Sie hat sofort wieder um Rückversetzung an die NMS Großpetersdorf angesucht. Zudem wurde aufgrund des Bedarfs einer Neuanstellung einer Englisch-Lehrerin an der NMS die dienstjüngste Nicht-Englisch-Lehrerin abversetzt. Versetzungswünsche und bedarfsorientierte Versetzungen gibt es neben Pensionierungen und Neuanstellungen jedes Jahr im Schulsystem. Dies sind ganz normale Vorgänge", erklärt Bencsics, der ergänzt, "dass schon jetzt sechs Lehrer sich mit September 2019 eine eine Zuteilung an die NMS Großpetersdorf wünschen."

Auszug aus der Lehrer-Erklärung

Wir weisen negative Berichterstattungen hinsichtlich unserer Schule, wie in letzter Zeit erfolgt, entschieden zurück! Wir widersprechen den Darstellungen wie folgt:

  • Es ist uns nicht bekannt, dass es Videomitschnitte von Lehrergesprächen, geschweige denn im Konferenzzimmer, gibt.
  • Es ist unrichtig, dass 5 Kollegen der Schule „den Rücken gekehrt hätten“.
  • Wir fühlen uns nicht als „Untertanen“, sondern als Mitarbeiter des Direktors.
  • Unsere Schule versinkt nicht im Chaos, sondern ist weiterhin im Sinne der Schulpartnerschaft (Lehrer, Eltern, Schüler) erfolgreich aktiv.

Dass die Kinder an der NMS Großpetersdorf eine überdurchschnittlich gute Ausbildung genießen, bestätigen ojektive Testungen externer Institutionen, Rückmeldungen weiterführender Schulen unserer Region, Unternehmen der Lehrlingsausbildung, der Zuspruch seitens der Eltern hinsichtlich unserer Schwerpunktsetzung und im kommenden Schuljahr haben wir wieder um eine Klasse mehr.

Neben dem fachlichen und kognitiven Wissen in den einzelnen Unterrichtsfächern legen wir großen Wert auf soziale Kompetenzen. Dafür engagieren wir uns seit Jahren besonders als Team, weit über das gesetzlich erforderliche Maß hinaus.
Aktuell laufende Maßnahmen: Kollegiale Hospitationen von Team- und Einzelunterricht mit anschließenden, wertschätzenden Feedbackgesprächen, Vorbereitung von Kind-Eltern-Lehrer-Gesprächen, Organisation von Wintersport- und Projektwochen, Coaching der Kinder im Karaokesingen, Organisation des Bezirks- und Landesfinales im Karaokesingen bei uns, Selbstständige Erstellung und Aufführung eines Umwelt-Musicals („Unser blauer Planet“) unter Einbindung sämtlicher Schüler der Schule

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen