Vorwürfe

Beiträge zum Thema Vorwürfe

Der Verkauf der alten Musikschule in Wörgl sorgt weiterhin für Wirbel.

Verkauf
Krach um die alte Musikschule Wörgl

Die Wörgler Grünen kritisieren zum wiederholten Mal den Verkauf der alten Musikschule. Stadtchefin Hedi Wechner sieht das anders. WÖRGL (red). Am 5. November 2020 wurde auf Antrag der Bürgermeisterin die Liegenschaft "Musikschule Alt" zum Verkauf ausgeschrieben und vom Gemeinderat mit 13 Ja-Stimmen eine Ausschreibung beschlossen. Seit 2018 verhandle man, laut den Wörgler Grünen, hinter verschlossenen Türen, ohne Einbeziehung von Ausschüssen oder des Stadtrats, mit ein und demselben Investor...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Das Sportbecken der Wörgler Wasserwelt bleibt vorerst zu.

Nutzung Sportbecken
Wörgler Wave wird zu Endlos-Thema im Gemeinderat

Auf die letzten Tage der Wörgler Wasserwelt nochmals das Sportbecken für Schulschwimmen und Vereine zu öffnen, bleibt wohl eher ein Wunschdenken. Zu hoch seien die Kosten und auch die Corona-Verordnungen müssen beachtet werden. WÖRGL (red). Das leidige Thema Wave bleibt auch dem Wörgler Gemeinderat noch erhalten. Auch bei der Sitzung am 27. Mai wurde die Causa Wörgler Wasserwelt erneut angesprochen, obwohl dies nicht auf der Tagesordnung stand. VP-Stadtparteiobmann Michael Riedhart würde gerne...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Nur zwei oder drei Minuten sollen einige Personen beim Antigen-Schnelltest in Kufstein "gebraucht haben", bis sie das negative Testergebnis erhielten – so lautet der Vorwurf.
4

Coronavirus
Vorwürfe um "schnelles" Testen in Kufstein erhoben

Testpersonen sollen bei Teststation in Kufstein nach nur zwei bis drei Minuten negatives Ergebnis bekommen haben. Das durchführende Unternehmen bestreitet die Vorwürfe. KUFSTEIN (bfl). Nach dem PCR-Test Skandal rund um die Firma HG Lab Trucks in Tirol, wurden nun Vorwürfe rund um "zu schnelle" Schnelltests laut. Demnach sollen Testpersonen bei Antigen-Schnelltests in Kufstein bereits innerhalb von zwei bis drei Minuten ein (negatives) Ergebnis ausgestellt bekommen haben. Dies obwohl die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Senioren (Symbolfoto) mussten den Personalmangel bei SeneCura Kirchberg ausbaden.

Kirchberg am Wechsel
Vorwürfe gegen Pflegeeinrichtung – SeneCura spricht Klartext

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zu wenig Personal, um sich um die zu betreuenden Senioren zu kümmern? SeneCura Kirchberg/Wechsel bezieht Stellung zu den Vorwürfen, die vom Nachrichtenmagazin Profil aufgegriffen wurden. "Es macht uns betroffen, dass die Situation in dem Haus in Kirchberg offenbar nicht immer unseren hohen Qualitätsstandards und unserer 'Näher am Menschen'-Philosophie entsprochen hat. Wir haben sofort bei Bekanntwerden der Probleme reagiert", informiert Katrin Gastgeb aus der...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1

Nach Kündigung eines Betriebsrats
Innviertler Unternehmen wehrt sich gegen Vorwürfe der Gewerkschaft

Traditionsunternehmen aus dem Innviertel legt die Hintergründe der Entscheidung offen und spricht von „persönlichem Kriegszug“ des Ex-Mitarbeiters. INNVIERTEL (ebba). Die Gewerkschaft Bau-Holz OÖ hat am 19. März eine Pressmitteilung herausgegeben, in der einem Innviertler Unternehmen vorgeworfen wird, einen Arbeitnehmer, der auch Betriebsrat ist, per WhatsApp und ohne ordentlicher Begründung fristlos entlassen zu haben. Außerdem heißt es in der Aussendung, das Unternehmen würde „regelmäßig...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Martin Litschauer war von Sommer 2020 bis Jahresanfang 2021 de facto Stadtchef. Jetzt will er nicht mehr wissen, wer die Firma IUP mit einer Ausschreibung beauftragt hat.

"Unprofessionelle Vorgangsweise"
Vizebürgermeister wegen Kanalprojekt unter Druck

Schwere Vorwürfe gegen Martin Litschauer (Grüne): Er soll Aufträge eigenhändig vergeben und Grundbesitzer übergangen haben. Der eigene Koalitionspartner kritisiert Vorgangsweise als unprofessionell. WAIDHOFEN. Schwere Vorwürfe gegen Waidhofens Vizebürgermeister Martin Litschauer: Er soll in seiner Funktion als Stadtrat Aufträge eigenhändig vergeben haben. Darüber hinaus wollte Litschauer Bauarbeiten für den Kanal in Matzles vergeben, obwohl einige Grundstückseigentümer noch nicht zugestimmt...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Causa Ischgl: Die Vorwürfe gegenüber dem Ischgler Hausarzt, dass er falsche Atteste oder "Gefälligkeitsgutachten" ausgestellt habe, haben sich laut  Staatsanwaltschaft Innsbruck nicht bestätigt.
1 2

Causa Ischgl
Vorwürfe gegen Ischgler Hausarzt nicht bestätigt

ISCHGL (otko). Die Vorwürfe gegenüber dem Ischgler Hausarzt, dass er falsche Atteste oder "Gefälligkeitsgutachten" ausgestellt habe, haben sich laut Staatsanwaltschaft Innsbruck nicht bestätigt. Keine "Gefälligkeitsgutachten" ausgestellt Im Zuge der Causa Ischgl geriet auch der Ischgler Hausarzt unter Beschuss. Nach der Ausstrahlung der ORF Dokumentation "Am Schauplatz: Ausnahmezustand in Ischgl" im April wurde von der FPÖ die Ausstellung vermeintlich falscher Atteste, in welchen bestätigt...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Anwalt Volkert Sackmann sieht keine Vorwürfe in Bezug zu den Ermittlungen gegen Donaustadts Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy.

Verletzung des Amtsgeheimnis
Volkert Sackmann äußert sich zu Vorwürfen gegen Nevrivy

Gegen den Donaustädter Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) wird aktuell ermittelt. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, Amtsgeheimnisse weitergegeben zu haben. Sein Anwalt Volkert Sackmann dementiert die Vorwürfe.   DONAUSTADT. Elisabeth Täubl von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) WKStA bestätigte eine Ermittlung in der Causa Wienwert gegen insgesamt 15 Beschuldigte. Darunter soll auch der Donaustädter Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) sein. Die WKStA behandelt...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Ansonsten oft verwendet: "Stubai statt Dubai" - derzeit ist es eher umgekehrt!
Aktion 3

Dubai statt Stubai
Hoteliers gönnen sich Auszeit

NEUSTIFT. Dass die Corona-Pandemie auch fragwürdige Blüten treibt, ist bekannt. Nachstehend dazu eine Geschichte aus Neustift. Die BEZIRKSBLATT-Redaktion erreichte kürzlich ein Brief eines verärgerten Unternehmers, der sich darüber empörte, dass ein Neustifter Hotelier mit seiner Familie über Silvester in Dubai geurlaubt hat. Seine eigene Identität gab der Schreiberling dabei nicht preis. Mit Vorwürfen und Daten zum Angegriffenen sparte er aber nicht. Die Ausführungen stellten sich kurz...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Die Wörgler Grünen, darunter auch Richard Götz, fordern eine sofortige Aufklärung über die Verhandlungen bezüglich der alten Musikschule.
Aktion 3

Musikschule alt
Wörgler Grünen fordern Aufklärung über Verhandlungen

Seit mehr als zwei Jahren beschäftigen sich Vertreter der Stadtführung Wörgl mit der Nachnutzung der Musikschule alt. Das Ergebnis wurde im November 2020 dem Gemeinderat präsentiert. Die Wörgler Grünen sind der Meinung, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging und fordern eine sofortige Aufklärung.  WÖRGL (red). Die Wörgler Grünen sind der Meinung, dass die Stadtgemeinde Wörgl vermutlich, seit Herbst 2019 mit einem Investor bezüglich der Nachnutzung der Musikschule alt verhandelt. Dabei...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Die letzte Kufsteiner Gemeinderatssitzung forderte einen verbalen Schlagabtausch – vorwiegend zwischen Bgm. Martin Krumschnabel und GR Birgit Obermüller. Das Thema: das vermeintlich sinkende Niveau in den Sitzungen.
6

Politik
Schlagabtausch um "sinkendes Niveau" im Kufsteiner Gemeinderat

Obermüller nimmt Stellung zu Äußerungen von Bgm. Krumschnabel im Stadtmagazin wegen "sinkendem Niveau" im Gemeinderat. Anschließende Debatte mündet in verbale Auseinandersetzung rund um "Schubi-Du" sowie grüne Anfragen im vermeintlichen Anklagestil.  KUFSTEIN (bfl). Es waren harschte Töne, die gegen Ende der jüngsten Kufsteiner Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 3. Februar durch den Saal des Kultur Quartiers hallten. Gemeinderätin (GR) Birgit Obermüller (NEOS) sprach beim Punkt "Allfälliges"...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
"Nein, es gab keine Geheimverhandlungen", sagt Wörgls Bürgermeisterin, Hedi Wechner, zu den Vorwürfen der Grünen in Bezug auf die alte Musikschule.
3

Verkauf
Alte Musikschule Wörgl sorgt für Zwietracht

Die Wörgler Grüne sind mit der Vorgehensweise, beim Verkauf der alten Musikschule, nicht einverstanden. Bürgermeisterin Wechner hingegen dementiert die Vorwürfe.  WÖRGL (red). Die alte Musikschule war immer wieder Thema im Wörgler Gemeinderat. Besonders den Wörgler Grünen scheint der Verkauf des Gebäudes, sauer aufzustoßen. Die Grünen sind jedenfalls der Meinung, dass die Bürger das Recht haben, bei einer öffentlichen Sitzung über den Verkauf von Gemeindeeigentum genauestens informiert zu...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Die Bürgermeisterin von Wörgl, Hedi Wechner, nahm in einer Aussendung nochmal Stellung zu den Vorwürfen der Wörgler Grünen bezüglich der Nutzung der alten Musikschule.
2

Stellungnahme
Wörgls Gemeindechefin reagiert auf Korruptionsvorwürfe

Die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner äußerte sich in einer Stellungnahme zu den Korruptionsvorwürfen der Wörgler Grünen bezüglich der Nutzung der "Musikschule Alt".  WÖRGL (red). Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner meldet sich in einer Aussendung am 18. November nochmal zu den Vorwürfen der Wörgler Grünen bezüglich der Nutzung der alten Musikschule zu Wort.  Der Gemeinderat Richard Götz von den Wörgler Grünen veröffentlichte am 11. November unter dem Titel „Rot-Blaue Stadtregierung...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner erklärte in einer Stellungnahme die Vorgehensweise im Bezug auf die alte Musikschule.
3

"Musikschule alt"
Wörgler Grüne werfen Wechner Intransparenz vor

Den Wörgler Grünen stößt die Regelung für die Nutzung der alten Musikschule sauer auf. Sie werfen Bürgermeisterin Hedi Wechner Intransparenz und Entscheidungen ohne Fachexpertise vor. Doch das Gemeindeoberhaupt erklärte in einer Stellungnahme, dass die Vorgehensweise vor allem finanzielle Hintergründe habe.  WÖRGL (red). Die Nutzung der alten Musikschule in Wörgl ist schon längere Zeit Thema im Gemeinderat. Die Liste der Bürgermeisterin Hedi Wechner sowie die Wörgler FPÖ haben, gegen die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Diese Garage in einem Feld in Münster war der Grund für die Vorwürfe.
3

"Illegaler Bau"
Vorwürfe gegen die Gemeinde Münster

Die Gemeinde Münster und Bürgermeister Werner Entner sehen sich derzeit mit Vorwürfen konfrontiert. Grund dafür ist ein "illegaler" Bau in Münster. MÜNSTER (red). Vor Kurzem wurden gegen die Gemeinde Münster und vor allem gegen Bürgermeister Werner Entner einige Vorwürfe laut. Es ging um ein Bauvorhaben, einer großen landwirtschaftlichen Garage, die in Münster ohne Bauverhandlung und somit auch ohne Beschluss errichtet wurde. Der Bauherr soll laut den Anschuldigungen im Gemeinderat sitzen, die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Gegen FPÖ-Stadtparteiobmann und LA Christofer Ranzmaier wurden in Kufstein nun Vorwürfe laut – es geht um die vermeintliche Vergabe einer geförderten Sozialwohnung in der Südtiroler Siedlung an den Politiker. Die FPÖ widersprach den Vorwürfen.
1 4

Politik
Wirbel um vermeintliche Wohnungsvergabe an Ranzmaier (FPÖ) in Kufstein

Grüne Politiker kritisieren Ranzmaier: Der FPÖ-Stadtparteiobmann und LA habe sich eine geförderte Sozialwohnung in Kufsteiner Südtiroler Siedlung "ergaunern" wollen. FPÖ dementiert: Ranzmaiers Mutter habe ohne sein Wissen Pläne für eine zweite Wohnung verfolgt. KUFSTEIN (bfl). Es war ein Aufschrei, der am Donnerstag, den 13. August durch mehrere Reihen von grünen Politikern ging. Grund dafür war eine vermeintlich geplante Vergabe einer geförderten Sozialwohnung an den FPÖ-Stadtparteiobmann...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Die Blicke sind beim Operettensommer dieser Tage nicht auf die Bühne gerichtet, nicht nur weil der Operettensommer heuer entfällt – auch die Förderungen rund um die Veranstaltung zogen nun Blicke auf sich. Veranstalter Josef Resch weist alle Vorwürfe zurück.
1 3

Förderung
Drama abseits der Kufsteiner Operettensommer-Bühne

Ins Kreuzfeuer der Kritik kam kürzlich der Veranstalter des Operettensommers in Kufstein. Dabei geht es um die Förderungen, die von öffentlicher Hand an die Veranstalterfirma gehen. Die Grünen in Kufstein hinterfragen nun, ob eine zusätzliche Förderung für heuer seitens der Stadt notwendig ist. Sie fordern Aufklärung. Veranstalter Josef Resch weist alle Vorwürfe entschieden zurück. Auch die Stadt Kufstein betont, dass alle Vorgehensweisen legal seien. KUFSTEIN (bfl). Nicht mit dem Opernglas,...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Strache übernahm von DAÖ-Obmann Karl Baron die aus der FPÖ entstandene Bewegung, die sich nun in "Team HC Strache, Allianz für Österreich" umbenennt.
1 2

Weiterer Stoff für U-Ausschuss
Neue Korruptionsvorwürfe gegen Strache

Die Auswertungen von Straches Mobiltelefon führten laut "Presse" zu Ermittlungen gegen ihn und den Betreiber einer Wiener Privatklinik. ÖSTERREICH. Bevor Ex-FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache am Donnerstag im „Ibiza“-Untersuchungsausschuss zur Aussage erscheinen wird, sind weitere neue Ermittlungen gegen ihn bekannt geworden. Wie die "Presse“ am Sonntag berichtet, geht die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) einem Bestechungsverdacht im Zusammenhang mit der von der...

  • Adrian Langer
Dem Obduktionsbericht zufolge verstarb die 41-Jährige an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Obduktionsergebnis liegt vor
Todesfall im Krankenhaus Braunau wird unter die Lupe genommen

Am 22. April verstarb eine 41-jährige Patientin an den Folgen des Corona-Virus im Krankenhaus Braunau. Diese Meldung sorgte medial für viel Aufsehen. Nun liegen die Ergebnisse der Obduktion vor. BRAUNAU. Der Bericht über den Tod einer 41-Jährigen im Krankenhaus Braunau hat vergangene Woche medial viel Aufsehen erregt. Der Grund für das Ableben der Frau war, laut dem Krankenhaus, eine Covid-19-Erkrankung. Nun liegen die Ergebnisse der durchgeführten Obduktion vor. Demnach ist die Frau an einer...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die Wörgler Grünen Gemeinderäte Christine Mey und Richard Götz sind der Meinung, dass seitens der Stadtführung zu wenig informiert wurde.
2

Stellungnahmen
Wörgler Grüne fordern mehr Informationen seitens der Stadtführung

Die Wörgler Grünen sind der Meinung, dass in Corona-Zeiten, seitens der Wörgler Stadtführung die Bürger und auch der Gemeinderat zu wenig informiert wurden. Die Bürgermeisterin Hedi Wechner wies diese Vorwürfe deutlich zurück.  WÖRGL (red). Die Wörgler Grünen erheben Vorwürfe gegen die Gemeindeführung. Sie sind unter anderem der Meinung, dass im Bezug auf das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen des täglichen Lebens, zu wenig informiert wurde. “Es ist definitiv zu wenig, per...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Johnny Depp: Ex wirft ihm Misshandlung vor

Johnny Depp & Amber Heard: Neue Beweise vor Gericht

Zwischen Johnny Depp und Amber Heard herrscht seit Jahren ein Rosenkrieg. Vor Gericht kam nun heraus, das der Schauspieler seine Ex-Frau misshandelt haben soll. 2015 dachten Johnny Depp und seine Ex-Frau, Amber Heard noch, die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben. Lange hielt das Eheglück aber leider nicht.  2017 ließen sich die Schauspieler schon wieder scheiden. Seitdem vergeht kaum eine Woche, in der keine Schlagzeile über das Gerichtsverfahren und den Rosenkrieg der beiden auftaucht. Seit...

  • Anna Maier
In Quarantäne: Der Tourismus-Hotspot Ischgl war bereits am 14. März wie ausgestorben.
1 3

Covid-19 in Tirol+++UPDATE+++
Kritik am Corona-Krisenmanagement in Ischgl – Land weist dies zurück

ISCHGL, PAZNAUN, ST. ANTON (otko). Inzwischen wird massive Kritik am Krisenmanagement des Landes Tirol laut. LH Platter und Landesrat Tilg weisen dies zurück. FPÖ und Liste Fritz fordern indessen Konsequenzen. SPÖ für sofortige Neubesetzung des Gesundheitsressorts. Die NEOS verlangen sofortige Aufklärung und Konsequenzen im Fall Ischgl. +++UPDATE LH Günther Platter weist neuerlich Kritik am Vorgehen der Behörden zurück: Man habe in der jeweiligen Situation das "Menschenmöglichste" getan+++...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Noch spürt Herbert Rausch ein leichtes Kratzen im Hals, aber die starken Schmerzen sind weg.
1 1 2

Trubel um seltenen Abszess
Patient erhebt Vorwürfe gegen das Gmünder Spital

"Wegen dem Ding im Hals kann man ersticken", ärgert sich ein Weitraer. WEITRA/GMÜND/KREMS. "Ich bin froh, dass ich das überlebt habe", seufzt Herbert Rausch aus Weitra. Von starken Halsschmerzen, Husten und Fieber geplagt suchte er Samstag, den 31. August, gegen 23 Uhr das Gmünder Spital auf. Dort wurde er zwar stationär aufgenommen, fühlte sich aber nicht gut aufgehoben. "Ich habe gespürt, wie mein Hals immer weiter zuschwillt und konnte nicht mehr richtig schlucken. Sie haben gesagt, das...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Der Ukrainer Anatolii Boikiv soll Güssinger wirtschaftlich stabilisieren, nachdem der Diskonter Hofer im Juli einen Lieferstopp verhängt hat. Die Vorwürfe der Jetzt - Liste Pilz weist der Geschäftsführer zurück.
1

Güssinger Mineralwasser-Chef
„Ich bin kein Strohmann"

Güssinger Mineralwasser-Chef Anatolii Boikiv weist Vorwürfe der Jetzt - Liste Pilz und Verbindungen zur Ibiza-Affäre zurück. GERERSDORF-SULZ (ft). Nach dem Ende der Geschäftsbeziehungen zwischen der Güssinger Mineralwasser GmbH und dem Diskonter Hofer (die Bezirksblätter berichteten) ist Anatolii Boikiv darum bemüht, das Unternehmen wieder in sichere Gewässer zu leiten. Hinzu kamen letzte Woche Vorwürfe der Jetzt - Liste Pilz, die Firma gehöre eigentlich dem ukrainischen Oligarchen Viktor...

  • Bgld
  • Güssing
  • Franz Tscheinig

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.