Vorwürfe

Beiträge zum Thema Vorwürfe

Strache übernahm von DAÖ-Obmann Karl Baron die aus der FPÖ entstandene Bewegung, die sich nun in "Team HC Strache, Allianz für Österreich" umbenennt.
 1  2

Weiterer Stoff für U-Ausschuss
Neue Korruptionsvorwürfe gegen Strache

Die Auswertungen von Straches Mobiltelefon führten laut "Presse" zu Ermittlungen gegen ihn und den Betreiber einer Wiener Privatklinik. ÖSTERREICH. Bevor Ex-FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache am Donnerstag im „Ibiza“-Untersuchungsausschuss zur Aussage erscheinen wird, sind weitere neue Ermittlungen gegen ihn bekannt geworden. Wie die "Presse“ am Sonntag berichtet, geht die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) einem Bestechungsverdacht im Zusammenhang mit der von der...

  • Adrian Langer
Dem Obduktionsbericht zufolge verstarb die 41-Jährige an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Obduktionsergebnis liegt vor
Todesfall im Krankenhaus Braunau wird unter die Lupe genommen

Am 22. April verstarb eine 41-jährige Patientin an den Folgen des Corona-Virus im Krankenhaus Braunau. Diese Meldung sorgte medial für viel Aufsehen. Nun liegen die Ergebnisse der Obduktion vor. BRAUNAU. Der Bericht über den Tod einer 41-Jährigen im Krankenhaus Braunau hat vergangene Woche medial viel Aufsehen erregt. Der Grund für das Ableben der Frau war, laut dem Krankenhaus, eine Covid-19-Erkrankung. Nun liegen die Ergebnisse der durchgeführten Obduktion vor. Demnach ist die Frau an...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die Wörgler Grünen Gemeinderäte Christine Mey und Richard Götz sind der Meinung, dass seitens der Stadtführung zu wenig informiert wurde.
  2

Stellungnahmen
Wörgler Grüne fordern mehr Informationen seitens der Stadtführung

Die Wörgler Grünen sind der Meinung, dass in Corona-Zeiten, seitens der Wörgler Stadtführung die Bürger und auch der Gemeinderat zu wenig informiert wurden. Die Bürgermeisterin Hedi Wechner wies diese Vorwürfe deutlich zurück.  WÖRGL (red). Die Wörgler Grünen erheben Vorwürfe gegen die Gemeindeführung. Sie sind unter anderem der Meinung, dass im Bezug auf das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen des täglichen Lebens, zu wenig informiert wurde. “Es ist definitiv zu wenig, per...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Johnny Depp: Ex wirft ihm Misshandlung vor

Johnny Depp & Amber Heard: Neue Beweise vor Gericht

Zwischen Johnny Depp und Amber Heard herrscht seit Jahren ein Rosenkrieg. Vor Gericht kam nun heraus, das der Schauspieler seine Ex-Frau misshandelt haben soll. 2015 dachten Johnny Depp und seine Ex-Frau, Amber Heard noch, die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben. Lange hielt das Eheglück aber leider nicht.  2017 ließen sich die Schauspieler schon wieder scheiden. Seitdem vergeht kaum eine Woche, in der keine Schlagzeile über das Gerichtsverfahren und den Rosenkrieg der beiden auftaucht. Seit...

  • Anna Maier
In Quarantäne: Der Tourismus-Hotspot Ischgl war bereits am 14. März wie ausgestorben.
 1   3

Covid-19 in Tirol+++UPDATE+++
Kritik am Corona-Krisenmanagement in Ischgl – Land weist dies zurück

ISCHGL, PAZNAUN, ST. ANTON (otko). Inzwischen wird massive Kritik am Krisenmanagement des Landes Tirol laut. LH Platter und Landesrat Tilg weisen dies zurück. FPÖ und Liste Fritz fordern indessen Konsequenzen. SPÖ für sofortige Neubesetzung des Gesundheitsressorts. Die NEOS verlangen sofortige Aufklärung und Konsequenzen im Fall Ischgl. +++UPDATE LH Günther Platter weist neuerlich Kritik am Vorgehen der Behörden zurück: Man habe in der jeweiligen Situation das "Menschenmöglichste"...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Noch spürt Herbert Rausch ein leichtes Kratzen im Hals, aber die starken Schmerzen sind weg.
 1  1   2

Trubel um seltenen Abszess
Patient erhebt Vorwürfe gegen das Gmünder Spital

"Wegen dem Ding im Hals kann man ersticken", ärgert sich ein Weitraer. WEITRA/GMÜND/KREMS. "Ich bin froh, dass ich das überlebt habe", seufzt Herbert Rausch aus Weitra. Von starken Halsschmerzen, Husten und Fieber geplagt suchte er Samstag, den 31. August, gegen 23 Uhr das Gmünder Spital auf. Dort wurde er zwar stationär aufgenommen, fühlte sich aber nicht gut aufgehoben. "Ich habe gespürt, wie mein Hals immer weiter zuschwillt und konnte nicht mehr richtig schlucken. Sie haben gesagt, das...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Der Ukrainer Anatolii Boikiv soll Güssinger wirtschaftlich stabilisieren, nachdem der Diskonter Hofer im Juli einen Lieferstopp verhängt hat. Die Vorwürfe der Jetzt - Liste Pilz weist der Geschäftsführer zurück.
 1

Güssinger Mineralwasser-Chef
„Ich bin kein Strohmann"

Güssinger Mineralwasser-Chef Anatolii Boikiv weist Vorwürfe der Jetzt - Liste Pilz und Verbindungen zur Ibiza-Affäre zurück. GERERSDORF-SULZ (ft). Nach dem Ende der Geschäftsbeziehungen zwischen der Güssinger Mineralwasser GmbH und dem Diskonter Hofer (die Bezirksblätter berichteten) ist Anatolii Boikiv darum bemüht, das Unternehmen wieder in sichere Gewässer zu leiten. Hinzu kamen letzte Woche Vorwürfe der Jetzt - Liste Pilz, die Firma gehöre eigentlich dem ukrainischen Oligarchen Viktor...

  • Bgld
  • Güssing
  • Franz Tscheinig
Im September 2018 wurde das neue Heim für Senioren/innen unter dem Titel "Telfer Lebensebenen" eröffnet.

Behörden prüfen "Telfer Lebensebenen GmbH."
Nach "Mobbing" reagieren Heimbetreiberinnen

TELFS. Aus dem ehemaligen und traditionellen Telfer Hotel/Restaurant Tirolerhof ist vor einem Jahr eine Einrichtung für Senioren/innen geworden, die hier selbstbestimmt den Tag gestalten können. Behörden prüfen derzeit diese Einrichtung, die Betreiberinnen sprechen von Mobbing und reagieren nun selbst mit schweren Vorwürfen gegen Praktiken im Altenwohnheim in Telfs und Gastbetriebe. Behörden prüfen Telfer Lebensebenen GmbH.Die Betreiberinnen Dorothee Wagner und Petra Perkmann haben...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Diskussionen um Grundverkäufe in Kirchberg.

Kirchberg/Alpenhof
Bürgermeister kontert den Alpenhof-Vorwürfen

Bgm. Helmut Berger nimmt zu Vorwürfen Stellung. KIRCHBERG (niko). Nach Kritik und Vorwürfen in Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf des Alpenhof-Areals durch den Verein "Sozialwerk Bau-Holz" in der Kronen Zeitung nimmt Bgm. Helmut Berger Stellung. "Mit dem Verkauf (und wohin da Gelder fließen) habe ich nichts zu tun. Es war in der Gemeinde einvernehmlich klar, dass das Grundstück touristisch genützt werden soll. Jetzt wird das Ganze aufgebauscht. Ich verstehe die Sorgen einiger Hoteliers...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Herkules und Vincent van Gogh einpaar Tage vor ihren Tod.
  4

Zu teuer
Pferde wurden wie Müll entsorgt

BEZIRK (mec). Es ist eine traurige Geschichte, die ein Tierarzt aus dem Bezirk Bruck/Leitha zu erzählen hat. Sie hat sich auf seinem Reiterhof in Hansag auf der ungarischen Seite von Andau vor fünf Jahren zugetragen. Dr. M. hatte den Hof 2012 an Alexandra S. verpachtet. Es war vereinbart worden, dass sich die Pächterin um sechs Pferde des Eigentümers sowie um fünf weitere Pensionspferde kümmert. Pferde einfach entsorgt? Als der Hofbesitzer Anfang 2013 nach einem längeren Auslandsaufenthalt...

  • Bruck an der Leitha
  • Maria Ecker
NMS Großpetersdorf-Dir. Andreas Bencsics weist die Vorwürfe in einem Artikel einer Tageszeitung entschieden zurück: "Wir versinken nicht im Chaos!"

NMS Großpetersdorf
Direktor Andreas Bencsics weist Zeitungs-Vorwürfe zurück

GROSSPETERSDORF. Die in einer österreichischen Tageszeitung erhobenen Vorwürfe bezüglich "Mobbing" und "Chaos an der Schule" oder "Videomitschnitten in der Schule" weist Dir. Andreas Bencsics und die Lehrerschaft zurück. "Wir haben eigens dafür einen "Lehrerbrief an die Eltern" verfasst, um dieser Berichterstattung den Vorwürfen entgegenzutreten. Die NMS Großpetersdorf leistet eine engagierte und ausgezeichnete Arbeit. Das beweisen nicht zuletzt die Schülerzahlen des letzten Jahrzehntes, die...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Die ehemalige Skihauptschule in Neustift. Im dazugehörigen Internat soll der Missbrauch passiert sein.

Haftstrafe
Ehemaliger Pädagoge wegen sexuellen Missbrauchs schuldig gesprochen – UPDATE

UPDATE: Nach den Vorfällen in den 1990er Jahren im Internat der Skihauptschule Neustift wurde der angeklagte, ehemalige Pädagoge heute zu 30 Monaten Haft – zehn davon unbedingt – verurteilt. Zwar wies der Mann bis zuletzt jede Schuld von sich, die Schilderungen des heute 34-jährigen Opfers waren laut Gericht aber "schlüssig und glaubhaft". Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. NEUSTIFT. Der heute 59-Jährige, der zuletzt im behördlichen Innendienst tätig war, soll von Anfang 1996 bis...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Redakteurin Zeiler mit Direktorin Shajen Prohaska und Leiterin Lisa Haderer.
  3

Pflege- und Betreuungszentrum
"Soko Pflegeanwalt" ermittelt

TULLN. "Ich habe gerade die Pflegeanwaltschaft im Haus", informiert Shajen Prohaska, Leiterin des Pflege- und Betreuungszentrums in Tulln. Nach Anschuldigungen eines ehemaligen Heimmitarbeiters, der zwei Kollegen vorwirft, demente Bewohner sexuell belästigt und diese falsch behandelt zu haben, wurden umgehend die nötigen Schritte eingeleitet. In einem Gedächtnisprotokoll hat der "Ankläger" während der Sommermonate seine "Sichtungen" niedergeschrieben. Ergebnis liegt vor "Abgegeben wurde...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  3

Kritik an Asylquartier
Helferin prangert Missstände an: Unterkunftgeber dementiert energisch

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Furchtbare Zustände sollen in einem Flüchtlingsquartier herrschen. Laut einer Helferin würden Flüchtlinge keine Getränke bekommen und es würde zu scharf gekocht. "Was für Kinder problematisch ist", erzählte die Dame. Am 8. November eskalierte die Situation. Sogar die Polizei wurde gerufen. "Da nahm der Wirt den Leuten die Lebensmittel weg, die sie in den Zimmern gelagert hatte", erzählt die Frau. Mäusebefall in den Zimmern Weil Flüchtlinge Lebensmittel in den Zimmern...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Waltraud F. berichtet über Missstände in der Schule.

Mama klagt an
"Mein Kind wird gemobbt"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Schüler aus Loipersbach soll Opfer von gewalttätigen Auseinandersetzungen mit anderen Jugendlichen der NMS Augasse Neunkirchen geworden sein (die Bezirksblätter berichteten exklusiv). Mehrere Verfehlungen Eben dieser Bericht bewog Waltraud F. dazu, ihr Schweigen zu brechen. Die Mutter einer 14-jährigen Tochter bringt eine Latte an Anschuldigungen gegen eine Mittelschule und einige Mitschüler ihres Kindes vor. Nach Angaben der Mutter sei ihr Kind Übergriffen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Ein Wiener Rapper erhebt Vorwürfe gegen die Polizei.
 5

„Verdächtig im Park“
Rapper T-Ser erhebt Vorwürfe gegen Wiener Polizei

Am Sonntagnachmittag kommt es in einem Park zu einer Amtshandlung der Wiener Polizei. Zwei Beamte wollen die Ausweise einer Gruppe Männer kontrollieren. Diese filmt die Amtshandlung und wirft der Polizei vor, sie aufgrund ihres Aussehens und ihrer Hautfarbe kontrolliert zu haben. Die Polizei weist die Vorwürfe zurück. WIEN. Die Szenen der Videos, die Rapper T-Ser in den sozialen Medien gezeigt hat, rufen bei vielen Menschen Empörung und Wut hervor. Alles beginnt damit, dass zwei Polizisten...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Alena
Andreas Leisner, künstlerischer Leiter der Tiroler Festspiele Erl, bekommt es mit dem Anwalt des "profil" zu tun.

"profil" lässt rechtliche Schritte prüfen
Öffentlicher Widerruf oder Klage gegen Leisner

ERL/WIEN (nos). Die am vergangenen Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz vom aktuellen künstlerischen Leiter der Tiroler Festspiele Erl geäußerten Unterstellungen, Medien, darunter das Nachichtenmagazin "profil", hätten Geld dafür bezahlt, dass Aussagen gegen Gustav Kuhn getroffen würden, dürften nun ein juristisches Nachspiel bekommen. Dabei geht es im Besonderen um folgende Zeilen: Journalist: "Jetzt im konkreten Fall mit dem profil: Sie sagen, Sie haben Informationen, dass da Geld...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
"Maestro" Gustav Kuhn dirigiert bis Sonntag noch Wagners "Ring", dann will TFE-Präsident Hans Peter Haselsteiner "mit Akribie" den Vorwürfen der Künstlerinnen nachgehen. LR Beate Palfrader will die Beurteilung der Staatsanwaltschaft abwarten, Freundeskreis-Präsidentin Martha Schultz (v.re.) ließ ihren Mitgliedern zuletzt im April ein "Dankeschön" ausrichten, "dass Sie Ihre Objektivität in dieser monströsen Rufmordkampagne gewahrt haben".

Haselsteiners Antwort zum Offenen Brief der TFE-Künstlerinnen

Haselsteiner will "veranlassen, dass den von Ihnen erhobenen Vorwürfen mit Ernsthaftigkeit und Akribie nachgegangen wird", aber erst nachdem Gustav Kuhn mit dem "Ring" am Sonntag die Sommersaison beendet hat. ERL (OTS/red). Über die Pressestelle der Tiroler Festspiele Erl (TFE) und eine APA/OTS-Meldung antwortete am Donnerstag, dem 26. Juli, nun TFE-Präsident Hans Peter Haselsteiner auf den am Vortag veröffentlichten Offenen Brief von fünf Künstlerinnen, die schwere Anschuldigungen gegen den...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
TFE-Präsident Haselsteiner (li.) erhielt einen Offenen Brief mit schwerwiegendem Inhalt betreffend den künstlerischen Leiter Gustav Kuhn (re).
  2

TFE-Künstlerinnen in Brief über "anhaltenden Machtmissbrauch und sexuelle Übergriffe"

Von "unerwünschtem Küssen auf den Mund oder auf die Brust, Begrapschen unter dem Pullover, Griff zwischen die Beine etc., von obszöner verbaler Anmache ganz zu schweigen." WIEN/ERL (OTS/red). Künstlerinnen, die zwischen 1998 und 2017 in Erl tätig waren, wenden sich in einem Offenen Brief an die Leitung der Festspiele und an die Öffentlichkeit. Sie berichten darin als "direkt Betroffene, Zeuginnen oder Mitwissende davon, dass es zu unserer Zeit anhaltenden Machtmissbrauch und sexuelle Übergriffe...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Die Wildermieminger Gemeindepolitik ist gespalten.

Erste Gemeinderatssitzung zu siebt

WILDERMIEMING. Am Mittwoch, 23. Mai,  fand in Wildermieming die erste Gemeinderatssitzung ohne die Fraktion "Aktiv für Wildermieming" statt. "Die fleißigen und vernünftigen Gemeinderäte sind geblieben", meint Bügermeister Klaus Stocker gegenüber Bezirksblätter dazu. Die sieben Gemeinderäte wären auch gewillt, weiterzuarbeiten. Im Publikum saß auch ein Mann, der zu "Aktiv für Wildermieming" gehört: "Dieser hat mir auch in einem persönlichen Gespräch bestätigt, dass er nur aufgrund des Alters...

  • Tirol
  • Telfs
  • Julia Scheiring
Die Landesberufsschule in Waldegg im Visier der Polizei.

Schwere Vorwürfe gegen einen Berufsschüler wegen Drogenbesitzes - und Verkaufs

Bezirk Wiener Neustadt. Bericht der Tagezeitung "Heute" über Vorfälle in Waldegg. Die Tageszeitung "Heute" berichtet online: "Ein lukratives Nebeneinkommen erhoffte sich ein Berufsschüler in Waldegg. Wie Mitschüler berichteten wurde der Lehrling von einem Lehrer beobachtet, als er Drogen vertickte. Ein Pädagoge erstattete Anzeige. Die Polizei führte in der Folge eine Razzia an der Schule durch." Dabei wurden Suchtgiftmittel bei dem verdächtigen Schüler vorgefunden. Wie viele Kunden der...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Isabel Karajan, Regisseur Klaus Ortner und Komponist Christian Spitzenstaetter (v.l.) freuen sich auf die Uraufführung der gemeinsamen Oper „Stillhang“.
  4

Mit Zuversicht in die Zukunft der Festspiele Erl

Festspiele Erl präsentieren Winterprogramm / Haselsteiner hat Neuigkeiten zu vermitteln ERL (hube). Wo wenige Stunden zuvor vor fast ausverkauften Rängen und unter tosendem Applaus des Publikums der Vorhang für Richard Wagners letztes Werk „Parisfal“ fiel, präsentierte im Festspielhaus Erl am Karfreitagvormittag ein gut gelaunter Hans- Peter Haselsteiner gemeinsam mit Intendant Gustav Kuhn und Schauspielerin Isabel Karajan das Festspiele-Winterprogramm 2018 / 2019. Gagen werden...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Sabine Walter, Markus Neuhofes mit ihrem 9 Monate altem Sohn
  12

Ferndorfer Familie erhebt Vorwürfe gegen Buwog: "Wohnsituation ist unzumutbar"

Missstände in Genossenschafts-Wohnung: Siebenköpfige Familie lebt mit Schimmel an den Wänden und fehlendem Wasseranschluss. FERNDORF (aw). "Nicht erschrecken, das sind die Reste des Kinderzimmers", sagt Markus Neuhofer, 29, und zwingt sich zu einem Lächeln. Er und seine schwangere Freundin Sabine Walter, 36, wohnen in einer knapp 100 m² großen Wohnung der Genossenschaft Buwog in Ferndorf. Vor der Eingangstüre stehen angerußte Holzbretter. Vor einigen Monaten hat es hier gebrannt, Schuld wäre,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
ÖVP-Landtagskandidatin Dr. Cornelia Hagele ("Wir für Telfs") entgegnet Herbert Kliebers ("Wir für Platter") Vorwürfe.

Schlagabtausch von Bürgerlichen auf dem Postweg

Zu einem heftigen Schlagabtausch auf dem Postweg kam es die Tage vor dem Wahl-Sonntag, 25. Februar, in der Marktgemeinde Telfs. Herbert Klieber (Bürgerliste) schrieb in einer Postwurfsendung über die Bevorteilung von ÖVP-Kandidatin Dr. Cornelia Hagele (Wir für Telfs, ÖVP) beim Erwerb von Grundstücken. Hagele entgegnet die Behauptungen ebenso per Post, es sind Untergriffe und Unwahrheiten, die Klieber verteilt hat. TELFS. Als "unglaublich" bezeichnet der Telfer Gemeinderat und...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.