Gert Polster aus Bad Tatzmannsdorf ist ortsverbunden

Gert Polster ist neuer Bürgermeister von Bad Tatzmannsdorf
4Bilder
  • Gert Polster ist neuer Bürgermeister von Bad Tatzmannsdorf
  • hochgeladen von Gertrude Unger
Wo: Joseph Haydn-Platz, 7431 Bad Tatzmannsdorf auf Karte anzeigen

Bad Tatzmannsdorf (gu) Bei der Bürgermeister-Stichwahl hat die Mehrheit der Bad Tatzmannsdorfer, Jormannsdorfer und Sulzriegler Gert Polster das Vertrauen ausgesprochen und ihn zum Bürgermeister der Kurgemeinde gewählt. „Für die Weiterentwicklung in unserer Gemeinde, offen und ehrlich mit den Leuten reden und für ein konstruktives Miteinander zum Wohle aller Menschen in unserem besonderen Ort werde ich mich einsetzen“, so der heimatverbundene neue Bürgermeister. Er wird als ruhig und besonnen mit viel Erfahrung am politischen Parkett und einem breiten Netzwerk beschrieben.
Die drei wichtigsten Eckpunkte seiner Arbeit sind
. eine Weiterentwicklung des größten Kurortes des Burgenlandes,
. eine leistungsstarke Infrastruktur und nicht zuletzt
. der Ausbau und die Absicherung des gesellschaftlichen Miteinanders sowie der Dorfentwicklung.
Er will die von seinem Vorgänger, Ernst Karner, begonnenen Arbeiten zügig fortsetzen.

Für eine leistungsstarke Kurgemeinde

Die nachhaltige Weiterentwicklung des Tourismus, rund um das Thema Therme und Gesundheit sind ihm ein Anliegen. Hier ist der Erhalt der guten medizinischen Grundversorgung für die Ortsbevölkerung und Kurgäste ein Muss. Neue Zielgruppen für das touristische Angebot, Beispiel Familien, Radfahrer, Wanderer, sollen erschlossen werden. Die Sanierung und der Ausbau der bestehenden Infrastruktur in der Großgemeinde soll weiter zügig ausgeführt bzw. fortgesetzt werden. Auch die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Ansiedlung von Klein- und Mittelbetrieben sind ein Thema. Eine verbesserte Ausstattung der drei Feuerwehren ist ein großes Anliegen Polsters.
Verschiedene Einrichtungen, wie neue Sportanlagen und Freizeiteinrichtungen schaffen, die Kinderbetreuung, an die Gegebenheiten der Zeit anpassen, sind weitere Bausteine seiner künftigen Arbeit. „Auch an die Erweiterung des Angebotes für die ältere Generation denke ich“. So will er beispielsweise eine Begegnungsstätte für ältere Menschen schaffen .

Für ein Miteinander


Als größte Herausforderung in der Gemeinde sieht Gert Polster die vielen Wünsche und Begehrlichkeiten der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen und -schichten von jung bis alt unter einen Hut zu bringen. „Ich bin bereit für jede Diskussion und werde für alle Anliegen ein offenes Ohr haben“, so Polster. „Ich werde auch die Dienstleistungsangebote verbessern u. a. die Sprechstunden für die Bevölkerung ausbauen. Als Bürgermeister werde ich die Stunden als Hauptreferatsleiter in Eisenstadt reduzieren, so dass ich in der Gemeinde Bad Tatzmannsdorf die vielfältigen Aufgaben mit vollem Engagement wahrnehmen kann.“ Eine Stärke des neuen Bürgermeisters ist die Ortsverbundenheit. „Wenn man Wurzeln hat, kann man auch besser wachsen“, so der Leitsatz des 42jährigen, der im Ortsteil Sulzriegel aufgewachsen ist.

Eigenständig gestalten, ortsverbunden


„Politik auf Gemeindeebene heißt für mich, das eigene unmittelbare Lebensumfeld mitzugestalten. Man kennt die Menschen, für die man arbeitet. Faszinierend dabei ist, Ideen einzubringen und umzusetzen, das Heft selbst in die Hand zu nehmen, anstatt fremdbestimmt zu sein“, führt Polster aus.
Derzeit plant er mit seiner Gattin Daniela den Umbau seines alten, seit 1878 in Familienbesitz befindlichen Bauernhauses in Sulzriegel, das er bereits vor einigen Jahren von seiner Großmutter übernommen hat. Zusammen mit dem großen 200jährigen Kastanienbaum vor dem Haus stellt es ein sehr schönes Ensemble dar, das er unbedingt erhalten möchte. „Ich sehe das als meinen persönlichen Beitrag zur Dorferneuerung und zur Erhaltung historischer Bausubstanz“, unterstreicht er die Verwurzelung in seinem Heimatort.


Lebenslinien


Gert Polster: Geboren 1975 in Oberwart, aufgewachsen in Bad Tatzmannsdorf/Sulzriegel. Verheiratet mit Daniela Follmer-Polster. Schulbildung: Volksschule Bad Tatzmannsdorf, Gymnasium Oberschützen, Studium der Geschichte und Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien. Büroleiter bei Landesrat Helmut Bieler von 2004 bis 2013. Seit 2017 Leiter des Hauptreferats „Sammlungen des Landes“, zuständig für Landesarchiv, Landesbibliothek, Landesmuseum beim Amt der Burgenländischen Landesregierung.
In der Gemeindepolitik startete Gert Polster 2006 als Gemeinderat, ab 2012 war er Vizebürgermeister. Er ist Obmann des Bad Tatzmannsdorfer Vereins für Kultur, Umweltschutz und Ortsverschönerung - KUO seit 2012 und Gemeindevertreter in der evangelischen Pfarrgemeinde A.B
Neben der Gartenarbeit nutzt er das Schwammerlsuchen als willkommene Möglichkeit abzuschalten. Die Früchte aus Wald und Garten bereitet der begeisterte Hobbykoch auch gerne selbst zu.


Leitsatz


Wenn man Wurzeln hat, kann man auch besser wachsen.

Lieblingsbaum: Die 200jährige Rosskastanie in Sulzriegel
Lieblingsplatz im Bezirk: Aussicht von Bernstein in die Weite des Südburgenlandes
Lieblingsmuseum: Freilichtmuseum in Bad Tatzmannsdorf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen