Oberwart
Familie Hofer voll im "BVB" Fieber

10Bilder

OBERWART (ps). Thomas, Margit, Jan & Chiara Hofer aus Oberwart leben seit Jahren ihre Fußball-Leidenschaft gemeinsam mit der großen BVB-Familie. Borussia Dortmund - im Jahr 1909 als „Ballspielverein Borussia 09“ in Dortmund gegründet - zählt seit Jahrzehnten zum Top-Verein in der Deutschen Bundesliga und seit 1993 zum Lieblingsverein der Hofers. Die Augen von Thomas Hofer leuchten, wenn er von der Südtribüne „der gelben Wand“ im Dortmunder Signal Iduna Park zu schwärmen beginnt. 81.365 Zuschauer verwandeln bei den Heimspielen das größte Stadion Deutschlands in einen wahren Hexenkessel. „Ich schaue mir gerne in den größten Städten Europas Spiele von Barcelona, Real Madrid oder Bayern München an, aber das Gefühl – die ganze Stadt lebt Fußball – ist beim BVB in Dortmund am prägendsten“, erzählt Thomas.


Es begann mit Andi Herzog

"Als Andi Herzog 1993 bei Werder Bremen spielte, verfolgten viele Österreicher, so auch ich, mit Spannung die Deutsche Bundesliga. Beeindruckend waren die mitreißenden Spiele und die faszinierenden Fans, die für volle Stadien sorgten. Fußball Deutschland hatte in Europa einen hohen Stellenwert. Beim UEFA-Cup Finale 1993, Dortmund gegen Juventus Turin, vor damals 54.000 Zuschauern entflammte in mir die Liebe zum BVB. Von nun an besorgte ich mir alle Informationen über Borussia Dortmund und begann mich hineinzulesen und mich als Fan immer mehr mit dem BVB zu identifizieren" erzählt Thomas über die Anfänge seiner BVB-Zeit.


28 Stunden im Zug für eine 0:4 Niederlage

"Im Jahr 2000 hatten meine Frau Margit und ich unseren ersten Live-Auftritt auf der Südtribüne des Westfahlen Stadions, das erst 2005 in Signal Iduna Park umbenannt wurde. Per Nachtzug ging es 14 Stunden von Wien nach Dortmund. Samstagmittag besuchten wir einen Fanshop, bevor es zum Revierderby gegen Schalke 04 ging. Sportlich eine Pleite, denn der BVB verlor 0:4, atmosphärisch ein unvergessliches Erlebnis, das mich prägen sollte und den Zusammenhalt intensivierte. Als der Verein im Jahr 2005 kurz vor der Pleite stand, wurde ich einer von 154.000 Mitgliedern. Für 62,00 Euro pro Jahr bekommt man 10 % auf alle Fanartikel und das monatliche Stadionmagazin", so Tom.


2010 war der BVB in Stegersbach

Für den wirtschaftlichen Aufschwung war ab 2005 Geschäftsführer Joachim Watzke verantwortlich. Sportlich startete der BVB mit Jürgen Klopp richtig durch, der von 2008 bis 2015 mit dem BVB großartige Erfolge verzeichnete. Jürgen Klopp kann auf 2 Meistertitel, ein Double und ein Champions League Finale verweisen. 2010 absolvierte der BVB ein Trainingslager in Stegersbach. Dort konnte ich mit Margit und unseren Kindern Jan und Chiara alle BVB Stars hautnah erleben - ein weiterer Meilenstein meines intensiven Fanlebens und der Verbundenheit zu diesem Traditionsverein. Diese erlebte und gelebte Nähe zu Marco Reus, Mario Götze, Mats Hummels oder Sebastian Kehl beflügelte mich in den folgenden Jahren, die Atmosphäre im Iduna Park immer wieder live zu verspüren. Unvergesslich und aufregend war jedoch die Meisterfeier 2011 nach dem letzten Spiel gegen Frankfurt. Ich habe Karten übers Internet organisiert und diese erst 10 Minuten vor Ankunft bestätigt bekommen.


BVB im Kellerstüberl abgebildet

Die Familie Hofer trägt den BVB nicht nur im Herzen, nein der Deutsche Traditionsklub ist auch im Kellerstüberl der Familie in vielfältiger Form abgebildet. Wer die Tür zum  Stüberl der Familie Hofer öffnet, taucht in das einzigartige Flair der großen Dortmund-Fußballfamilie ein. Fanartikel, Bälle, Fotos zieren die Wände. "Gelb-Schwarz" führt dich gedanklich auf die Südtribüne des Signal Iduna Parks.
Ein Raum voller Fanartikel, Erinnerungsfotos von Besuchen in Dortmund sind hier liebevoll angeordnet und abgebildet. Hinter jedem Foto mit Reus, Ex-Trainer Peter Stöger, Kehl und Co steht eine berührende Geschichte. Thomas, Margit und Jan erleben diese Fußballwelt BVB bei Besuchen im Signal Iduna Park, wenn möglich auf der Südtribüne, inmitten 25.000 Fans immer wieder hautnah mit.
Tochter Chiara lässt so manchen  anstrengenden Dortmund-Trip mitunter aus.


Am Titel knapp vorbei

Nachdem Trainer Peter Stöger im Vorjahr den BVB aus einer prekären Situation noch in die Champions League führte, baute sein Nachfolger Lucien Favre ein Team zusammen, das den Bayern in der Meisterschaft lange Parole bot. Wochenlang lachte der BVB von der Tabellenspitze und lag mitunter neun Punkte vor den Bayern. Die lange Saison, die Dreifachbelastung - Meisterschaft, Cup  und Champions League und das Verletzungspech so mancher Führungsspieler zollten gegen Ende der Meisterschaft ihren Tribut. Dem BVB ging im wahrsten Sinne des Wortes die Luft aus und der greifbare Meistertitel ging erneut an die Bayern. "Wir hatten schon die Meisterfeier im Visier, doch diese Freude blieb uns verwehrt", meinte mit trauriger Stimme Thomas Hofer, "aber Signal Iduna Park ich verspreche wir kommen wieder nach Dortmund - vielleicht  schon im nächsten Jahr"!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen