Kommentar
Erleben und genießen im Südburgenland

Nachhaltig und regional sind zwei wesentliche Faktoren bei Familie Haller. Das spiegelt sich auch in ihrer Kreislaufwirtschaft wieder, die nun mit dem "Bullinarium" um einen weiteren wesentlichen Teil erweitert wird.
Das 6,5 Millionen Euro-Projekt wird kulinarisch das bisher dagewesene ideal ergänzen und gleichzeitig auch ein Infotainment für die Gäste ermöglichen - sodass Gaumenfreuden auch Wissensbildung einander ergänzen. Das "Bullinarium" wird auch zur Steigerung der Wertschöpfung beitragen, Arbeitsplätze in der Region schaffen und sicher viele Gäste anlocken, die dann auch die gesamte Region kennenlernen wollen.
Und dass diese viel zu bieten hat, zeigen auch die Paradiestage, die einen guten Einblick in die genussvolle Vielfalt im Südburgenland boten. Der Wein ist sicher ein Aushängeschild, aber genießen und (den Genuss) erleben kann man im Südburgenland noch um einiges mehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen