19.11.2017, 18:30 Uhr

Feuerwehrübung in Neustift an der Lafnitz

Die Feuerwehr setzten zur Evakuierung die große Drehleiter ein. (Foto: Feuerwehr Neustift an der Lafnitz)

Mehrere Feuerwehren aus dem Bezirk und der angrenzenden Steiermark probten den Ernstfall eines Pensionsbrandes.

NEUSTIFT/LAFNITZ. Das Rabenbräu in Neustift an der Lafnitz liegt ganz an der burgenländisch-steirischen Grenze. Die Gebäude stehen im Burgenland, der nur über die Straße entfernte Parkplatz bereits in der Steiermark.
Deshalb lud die Feuerwehr Neustift am Freitag 17.11. auch zu einer bundeslandübergreifend Übung. Neben den Feuerwehren Grafenschachen, Kroisegg und Neustift aus dem Burgenland übten auch die Feuerwehren Lafnitz und Rohrbach an der Lafnitz aus der Steiermark. Übungsannahme war ein Brand in der Pension.

Schwerer Atemschutz

Die Feuerwehren mussten mit schwerem Atemschutz das verrauchte Gebäude durchsuchen. Ein besonderes Highlight war der Einsatz der Drehleiter der Stadtfeuerwehr Oberwart. Mittels Drehleiter wurden die zu Rettenden von den Balkonen der Obergeschosse geborgen.
„Die Kommandanten und Feuerwehrleute können sich durch die Übung mit der Drehleiter ein genaues Bild machen, und wissen somit wie viel Platz oder welche Wassermenge die Drehleiter im Ernstfall benötigt“ sagt Übungsleiter BI Franz Hatzl der sich mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden zeigte. Im Anschluss wurde ins Feuerwehrhaus Neustift zu einem gemütlichen Ausklang geladen.​​​​​​
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.