13.08.2016, 09:32 Uhr

Kräutergarten der Vielfalt der Frauenberatungsstelle Oberwart

Frauen aus sechs Nationen errichteten gemeinsam einen Kräutergarten. (Foto: Frauenberatungsstelle Oberwart)
OBERWART. Der Verein Frauen für Frauen Burgenland engagiert sich seit mehr als 25 Jahren für Mädchen und Frauen in der Region. "Wir schaffen Orte, wo Frauen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion, frei von Diskriminierung und Vorurteilen wirken. Es entstehen neue Verbindungen und Netze, die werken und für Vielfalt im gesellschaftlichen Zusammenleben sorgen", so die Geschäftsführerin Renate Holpfer.

Gemeinsamer Kräutergarten

Ein Projekt ist ein gemeinsamer Kräutergarten an dem Frauen aus sechs Nationen (Österreich, Ungarn, Italien, Finnland, Iran, Polen, Portugal) arbeiteten. Mit viel Energie, einiger Mühe und großer Freude entstand aus einem brachliegenden Vorgarten ein Ort der Begegnung, wo Kräuter aus der ganzen Welt ihren Platz fanden.
"So wie es auch in der Natur Austausch und Solidarität gibt, ermöglicht ein Kräutergarten, Brücken zwischen Menschen zu schlagen und Erfahrungen auszutauschen. Durch das Tätig-Sein im Garten wird eine gemeinsame Sprache gefunden, die ein Zusammenwachsen fördert. Frauen aus aller Welt können hier sicheren Boden unter den Füßen bekommen und neues Land erobern", so Holpfer.
Das Projekt wurde von Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, als Kleinprojekt im Jahr der kulturellen Vielfalt 2016 teilgefördert.
Die Gärtnerei Thomas Graf aus Oberwart sowie Gartenbau Andreas Pomper aus Güssing haben einen Teil der Kräuter gespendet und so zum Erfolg beigetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.