06.10.2014, 11:31 Uhr

Redwell Gunners verpassen Sensation gegen Vienna hauchdünn

J.J. Mann war mit 18 Punkten bester Werfer bei den Redwell Gunners
Oberwart: Sporthalle | Die Redwell Gunners Oberwart verlieren ein hochdramatisches Spiel gegen den BC Vienna mit 78:75. Nach einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der Wien nur von Jason Detrick und Ryan Richards im Spiel gehalten wurde und sich einem starken und aggressiv verteidigenden Gunners-Kollektiv gegenübersah, verschliefen die Hausherren den dritten Abschnitt, ehe sie sich im vierten noch einmal sehenswert zurück kämpften und am Ende das Taktikduell an der Freiwurflinie verloren.

Frühe Führung

Gunners-Headcoach Erik Braal startet wie gewohnt mit Bogic Vujosevic, Hannes Ochsenhofer, Carlos Novas Mateo, Rakeem Buckles und Gabe Knutson in seinen ersten Fünf.
Und die Heimischen legen gleich los wie aus der Pistole geschossen: Nach knapp drei Minuten führt Oberwart mit 9:3, Wiens Headcoach Andrea Maghelli muss sich in eine Auszeit flüchten.
Die Gunners sind in der Startphase sehr aggressiv und bissig in der Verteidigung, im Angriff werden schöne Punkte heraus gespielt. Dann allerdings der erste große Auftritt von Ex-Gunner Detrick: Mit drei Dreiern in Folge bringt er die Gäste mit drei Punkten in Führung (12:9). Oberwart hat viel Wurfpech, erst in der Schlussphase des ersten Abschnitts erholen sich die Blau-Weißen und stellen mit schönen Punkten auf einen Viertelendstand von 16:14.

Vierpunkte Rückstand zur Pause

Die ersten Punkte im zweiten Viertel erzielt aber abermals der Wiener Richards, Gunner J.J. Mann kontert (18:15).
Bei Wien schleichen sich viele Flüchtigkeitsfehler ein, die Redwell Gunners hingegen treten geschlossen als Einheit auf. Im Alleingang bringt Richards die Wiener aber mit 23:19 in Führung.
Bis zur Pausensirene halten die Gäste den Vierpunktevorsprung - es geht mit 31:35 aus Sicht der Gunners in die Halbzeitpause.

Drittes Viertel an Wien

Nach Seitenwechsel verläuft die Begegnung weiter wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Gunners-Korb: Stevens und Detrick erhöhen den Vorsprung, erst nach einer Auszeit von Gunners Headcoach Erik Braal stabilisieren sich die Heimischen und finden eine Antwort auf die aggressive Verteidigung der Gäste.
Dennoch halten die Wiener immer einen klaren Vorsprung von bis zu zehn Punkten, Hinson beschließt den dritten Abschnitt mit einem Tip-In zur Schlusssirene (50:59).

Starkes Viertel

Dann das vierte Viertel und die Redwell Gunners zeigen, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben haben.
Zuerst trifft Knutson, dann Mann und als Novas Mateo den Rückstand auf drei Punkte verkürzt (56:59) steht die Oberwarter Sporthalle wieder einmal Kopf. Auch nach der Auszeit von Maghelli geht es in dieser Tonart weiter: Mann mit einem Steal und zwei einfachen Punkten, danach Buckles und Vujosevic – Oberwart ist plötzlich in Führung (65:61).
Doch dann wieder einer der großen Auftritte von Stjepan Stazic mit drei Dreiern in Folge. Novas Mateo kassiert sein fünftes Foul, bei Oberwart hält Ochsenhofer mit einem Dreier dagegen (71:71). Nach einem Dreier von Detrick zum 74:72 hat 1:50 Minuten vor dem Ende die absolute Crunch Time begonnen.

Freiwürfe entscheiden

Mann gleicht zum 74:74 aus, einige umstrittene Pfiffe später – darunter auch das fünfte Foul von Ochsenhofer beim Rebound gegen Richards – hat Hinson die Chance mit zwei Freiwürfen eine Vorentscheidung herbei zu führen.
Er verwirft beide, Vujosevic zieht das fünfte Foul von Detrick, geht an die Linie – und trifft einen (75:74).
Nach einem Foul an Stazic trifft der Wiener einen Freiwurf zum Ausgleich, die Angriffe der Gunners bringen nichts mehr ein, Richards fixiert den Endstand zum 78:75 mit zwei Freiwürfen.

Werfer Redwell Gunners: Mann 18, Buckles 17, Johnson 11, Vujosevic 10, Ochsenhofer 7, Knutson 5, Novas-Mateo 3
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.