31.05.2016, 11:51 Uhr

Energie Burgenland-Mitarbeiter im BFI-Metallausbildungszentrum Großpetersdorf ausgebildet

Erfolgreiches Kooperationsprojekt im BFI Metallausbildungszentrum Großpetersdorf (Foto: BFI/Weber)

Das BFI Burgenland ermöglichte Energie Burgenland-Mitarbeitern in Großpetersdorf "duale Ausbildung".

GROSSPETERSDORF. „Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten, bildungswilligen Menschen durch höhere Qualifizierung und mehr Wissen das Berufsleben zu erleichtern, oder sie rascher die Karriereleiter emporklettern zu lassen.
Eine davon ist die enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und einem geeigneten Bildungsinstitut. So geschehen in den letzten eineinhalb Jahren mit Elektro-Fachleuten der Energie Burgenland, die im Rahmen des Ausbildungsprojekts „Duale Ausbildung“ im BFI Metallausbildungszentrum Großpetersdorf, neben ihrer beruflichen Tätigkeit, in mehreren Wochen- und Wochenendblöcken, zur Facharbeiterprüfung in Installations- und Gebäudetechnik geführt wurden und damit nun einen zweiten Beruf haben. Das ist der Weg, wie wir gemeinsam zur besseren Qualifikation beitragen können – absolut nachahmenswert“, freut sich BFI-Landesgeschäftsführer Peter Maier.
BFI-MAZ-Leiter Ing. Christian Pelzmann: „Im Wesentlichen bestand die Ausbildung aus einer Theorie-, sowie einer Praxisausbildung mit den Inhalten Fachkunde, Grundlagen der Installations- und Gebäudetechnik, Angewandte Mathematik, Fachzeichnen und dem gesamten praktischen Teil in unseren, bestens ausgestatteten, BFI-Ausbildungswerkstätten."

Neue Chancen im Beruf

Beruf und Familie
Beate Pauer-Zinggl, Personalleiterin in der Energie Burgenland, unterstreicht die Begeisterung seitens der Mitarbeiter: „Zwar waren die Lerneinheiten neben Beruf und Familie für sie manchmal nicht ganz einfach zu organisieren und die Prüfung eine echte Herausforderung, aber keiner von ihnen möchte diesen Zugewinn an Know-how missen.“
Der Direktor der AK Burgenland, Mag. Thomas Lehner ist überzeugt davon, dass es sich bei diesem Projekt um ein Vorzeigemodell handelt: „Für uns ist wichtig, immer alle Kräfte zu bündeln, um am Ende ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Die Arbeiterkammer setzt ja seit vielen Jahren auf berufliche Qualifizierung und Weiterbildung, was sich alleine darin widerspiegelt, dass man mit dem BFI ein eigenes, innovatives Erwachsenenbildungsinstitut eingerichtet hat, das wir ständig unterstützen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.