Rotes Kreuz Osttirol
Fahrdienst weiterhin unterwegs

Der betreute Fahrdienst des Roten Kreuz Osttirol ist auch während der Krisensituation unterwegs.
  • Der betreute Fahrdienst des Roten Kreuz Osttirol ist auch während der Krisensituation unterwegs.
  • Foto: Erlacher
  • hochgeladen von Hans Ebner

Der betreute Fahrdienst des Roten Kreuz Osttirol ist wie bisher auch sicher unterwegs.

OSTTIROL. "Wir sind weiterhin bzw. umso mehr um unsere laufenden Transport-Aufträge bemüht und übernehmen gerne Fahrten zu und von notwendigen medizinischen Behandlungen.
Alle unsere KundInnen fahren mit rettungsdienstlich, in Hygiene ausgebildetem Personal und werden mit der nötigen Sorgfalt und erforderlichen Schutzvorkehrungen auch in dieser Zeit fürsorglich und beratend betreut", erklärt Wilhelm Granig vom ÖRK-Osttirol.

Eine Ausnahme gibt es für PatientInnen, die sich gerade von Covid-19 erholen. Diese können nicht mit betreuten Fahrdienste transportieren werden. Das übernimmt der qualifizierte Krankentransport über die Leitstelle Tirol (14844).
Die im Zuge der Corona-Pandemie gesetzten vorsorglichen Maßnahmen, z.B. dass keine Mehrfachtransporte mehr durchgegührt werden, hatten auch eine Aufstockung der personellen Ressourcen zur Folge. Es wurden Dienstschichten verlängert und auch zwischenzeitliche Urlaubssperren ausgesprochen. Falls die Anforderungen weiter steigen sollten, kann das Rote Kreuz Osttirol dank freiwilliger HelferInnen flexibel reagieren.
"Unsere Soziale Servicestelle ist weiterhin unter 04852-62321 telefonisch erreichbar und gibt Auskunft, wenn jemand unaufschiebbare oder mit diversen Krankenanstalten zu koordinierende Termine hat", so Granig.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen