„Plastik? Denk nach!“
KEM Sonnenregion Hohe Tauern startet Projekt gegen Plastik

SchülerInnen der NMS Virgental, VS Virgen und Kindergarten Virgen beteiligen sich am Projekt.
2Bilder
  • SchülerInnen der NMS Virgental, VS Virgen und Kindergarten Virgen beteiligen sich am Projekt.
  • Foto: Sonnenregion Hohe Tauern
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Die Initiative "Plastik? Denk nach!" soll die BewohnerInnen in der Sonnenregion dazu bewegen, weniger Plastik im Alltag zu verwenden. Lokale Betriebe und Vereine sind Vorbilder.

OSTTIROL (red). Die Initiative der Klima- und Energiemodellregion Sonnenregion Hohe Tauern „Plastik? Denk nach!“ möchte auf den hohen Plastikkonsum der Gesellschaft aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen. Durch die Verwendung von Alternativen können Plastiksackerl, -trinkhalme und -verpackungen reduziert werden. Damit möchten die Gemeinden der Sonnenregion Hohe Tauern - Prägraten a. G., Virgen, Matrei i. O. und St. Jakob i. D. - schon heute ein Zeichen für morgen setzen.
Egal ob Privatperson, HandwerkerIn, HändlerIn oder GastronomIn. Je mehr Menschen vor Ort mitmachen, desto größer ist der Erfolg. Das beweisen auch einige Betriebe, die das Projekt in der Startphase aktiv unterstützen. Dabei versuchen sie, weitgehend auf Plastik im eigenen Betrieb zu verzichten und durch Alternativen zu ersetzen. Seien es ganz einfach Biobeutel und Stofftaschen statt Plastiksackerl oder Papiertrinkhalme statt Plastikhalme. In der Gemeinde Virgen engagieren sich der Bauernladen Virgen, Keramik Dichtl, der Adeg Markt Werner Hanser, die Trafik Dietmar Bacher und die Bäckereifiliale Joast für „Plastik? Denk nach!“. Das Ziel ist, dass sich nach und nach weitere Betriebe und Gaststätten an der Initiative beteiligen.

Vorbildwirkung

Für Alternativen zum klassischen Plastiksackerl sorgen die SchülerInnen der NMS Virgental, die Volksschule und der Kindergarten Virgen, KlientInnen der Lebenshilfe in Matrei sowie der Verein „Dienst am Menschen“ in Virgen. Sie haben Stofftaschen gestaltet oder nähen bzw. basteln aus alten Stoff- oder Papierresten Tragetaschen in kreativen Variationen. Die Taschen können in den ausgewählten Betrieben erworben und für Besorgungen wiederverwendet werden.
„Mit dem Projekt soll die Vorbildwirkung von Gemeinden und lokalen Betrieben vor den Vorhang geholt werden. Es entsteht eine direkte Kommunikation vor Ort und man kann so die Menschen für solche Themen am besten erreichen,“ erklärt Modellregionsmanagerin Nicole Suntinger, die das Projekt initiiert hat.

Beitrag für die Umwelt

„Plastik? Denk nach!“ ist ein Kooperationsprojekt, das im hinteren Iseltal einen kleinen Beitrag für die Umwelt leistet. Obwohl das Plastiksackerl-Verbot in Österreich ab 2020 in Kraft tritt, bleiben durch viele Schlupfwinkel dennoch Unmengen an Plastikprodukten im Handel zurück. Plastikflaschen, Einwegprodukte und Verpackungsmaterial hinterlassen weiterhin Müllberge. Das Projekt möchte diesem Gesetz ein Vorreiter sein und eine Steigerung des Verbrauchs verhindern.
Nützliche Tipps, wie man Plastik im Alltag vermeiden kann, können auf der Homepage der Sonnenregion Hohe Tauern unter www.sonnenregion-hohetauern.at nachgelesen werden.

SchülerInnen der NMS Virgental, VS Virgen und Kindergarten Virgen beteiligen sich am Projekt.
Betriebe und Vereine aus Virgen unterstützen „Plastik? Denk nach!“. V.l.: Werner Hanser (Adeg), Albin Mariacher (Gemeinde Virgen), Gretl Wurnitsch (Verein Dienst am Menschen), Beatrix Dichtl (Keramik Dichtl), Elke Obkircher (Bauernladen Virgen), Aloisia Altstätter (Verein Dienst am Menschen)
Autor:

Claudia Scheiber aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.