Selber ernten im Garten der Lebenshilfe

Jasmin Golser betreut den Selbsterntegarten zusammen mit fünf Kollegen der Arbeitsorientierung.
  • Jasmin Golser betreut den Selbsterntegarten zusammen mit fünf Kollegen der Arbeitsorientierung.
  • Foto: Arbeitsorientierung Lienz
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Im Selbsterntegarten der Lebenshilfe kann man ab sofort Kürbisse ernten. „Kürbisse halten sehr lange – und schmecken gut“, erklärt Jasmin Golser. Mit fünf Kollegen betreut sie den Selbsterntegarten in Nußdorf-Debant. Bei Arbeiten wie Grabpflege oder dem monatlichen Café-Treff sammeln sie Arbeitserfahrung. Dazwischen machen sie auch Praktika in Betrieben wie Teegarten oder im Dolomitenhof und finden auf diesem Weg manchmal sogar eine passende Anstellung. Durch die Arbeitserprobung lernen Menschen mit Behinderungen verschiedene Tätigkeiten und ihre eigenen Stärken kennen. „Die Teilnehmer in der Arbeitsorientierung wollen eigentlich einen passenden Arbeitsplatz finden“, erklärt Marlies Presser von der Lebenshilfe. Sie lädt die Osttiroler ein: „Wer regionales Gemüse schätzt und unsere Arbeit unterstützen will, besucht unseren Garten - oder kommt zum Café-Treff“.
Der Selbsterntegarten Debant, gegenüber Laserzweg 3 ist täglich offen. Einfach hingehen, ernten und Geld einwerfen.

Der nächste Café-Treff findet am Mittwoch, 11. Oktober von 16 bis 18 Uhr in der Arbeitsorientierung Lienz, Ruefenfeldweg 2b, statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen