Rapid muss sich mit einem Punkt begnügen

(strope). Nach dem vorwöchigen Auswärtssieg in Kötschach wollten die Rapidler auch auf dem gefürchteten Sachsenburger Boden etwas Zählbares mit nach Osttirol nehmen. Trainer Manfred Niederwieser musste diesmal allerdings auf Christopher Granig verzichten. Der seit Wochen in Hochform spielende Mölltaler konnte aufgrund einer Schulterverletzung nicht auflaufen.
Bereits nach wenigen Sekunden eröffnete sich den Osttirolern die Riesenchance auf den Führungstreffer. Nach einem Strafraumfoul an Farhad Mustafa entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Christopher Korber scheiterte jedoch an Sachsenburg Keeper Christian Penker. Kurz darauf bewahrte der Schlussmann der Hausherren mit einer sensationellen Parade erneut gegen Christopher Korber seine Elf vor einem Rückstand. Nach acht Minuten war es dann aber soweit. Nach schöner Vorarbeit von Raoul Iglesias brachte Oliver Steiner die Grün-Weißen mit 1:0 in Führung. Die Gäste blieben auch in der Folge spielbestimmend, mussten aber nach rund einer halben Stunde wie aus dem Nichts den Ausgleich hinnehmen. Nach einem katastrophalen Fehlpass der Lienzer kam Roman Gaspersic an den Ball und versenkte den Ball zum 1:1 in die Maschen.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Lienzer das spielbestimmende Team, konnten aber gleich einige Top Möglichkeiten nicht zu einem Torerfolg nützen.
Die Gastgeber versuchten hauptsächlich mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen, blieben aber immer wieder an der gut stehenden Lienzer Abwehr hängen. So blieb es am Ende bei einem für die Sachsenburger sehr schmeichelhaften 1:1 Unentschieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen