JWM Obertilliach
Top-Ergebnisse in den Jugend-Staffeln für Österreich

Die Jugendklasse am Schießstand
4Bilder
  • Die Jugendklasse am Schießstand
  • Foto: Harald Deubert
  • hochgeladen von Hans Ebner

Am vorletzten Tag der IBU Jugend- und Biathlon Weltmeisterschaft in Obertilliach zeigten die ÖSV-Athleten in den Staffelbewerben mit den Plätzen fünf und sechs auf! Bei den Damen ging Gold an Frankreich, bei den Jugend-Biathleten entschied Polen einen Staffelkrimi knapp gegen Italien.

OBERTILLIACH. Österreich auf Goldkurs - so lautete das Ergebnis der 3x7,5km Jugendstaffel nach dem ersten Schießen. Der 18-jährige Oberösterreicher Leon Kienesberger legte eine schnelle und fehlerfreie Leistung hin und verließ den Schießplatz an der ersten Stelle. Beim Stehendschießen fing er sich drei Nachlader ein, womit er an der sechsten Stelle an Fabian Müllauer übergab. Der Saalfeldener fiel bei seinem ersten Schießen mit zwei Strafrunden aus den Top-Ten. Mit einer starken letzten Schießleistung schob er sich wieder auf den sechsten Platz vor. Als ÖSV-Schlussläufer ging Lukas Haslinger, ebenfalls aus Saalfelden, ins Rennen. Nach einem starken ersten Schießen rutschte er nach dem letzten auf den achten Platz zurück. Doch in der letzten Runde konnte er mit einem Kraftakt noch die Deutschen und Esten überholen. Somit gab es Platz sechs für Österreich mit einem Rückstand von 2:42 Minuten auf Polen.

Krimi um Gold

Im Kampf um Gold lag das italienische Trio bis zum letzten Schießen mit 0 Nachladern klar auf Siegkurs. Doch beim finalen Schießen fing sich Marco Barale zwei Nachlader ein, wodurch der Weg frei für Polen war. Konrad Badacz, Jan Gunka und Marcin Zawol gewannen schließlich 13 Sekunden vor Frankreich, die sich enorm stark in der Loipe präsentierten, und 29 vor Italien. Die drei Österreicher waren nach ihrem letzten WM-Rennen mehr als zufrieden. Dazu Bronzemedaillengewinner Leon Kienesberger: „Ein sechster Platz zum Abschluss, echt lässig! Super war auch die Schlussrunde von Lukas, der noch zwei Plätze herausholen konnte. Mit meiner WM bin ich sehr zufrieden: eine Medaille, zwei Mal in die Top-20 und jetzt noch Sechster.“

 Anna Andexer beim Stehendschießen
  • Anna Andexer beim Stehendschießen
  • Foto: Harald Deuber
  • hochgeladen von Hans Ebner

ÖSV-Jugend überzeugt bei Damenstaffel mit Rang 5

Bei ihrem letzten Bewerb boten die drei österreichischen Jugendathlethinnen Victoria Mellitzer, Anna Andexer und Lara Wagner eine starke Leistung. Mit zehn Nachladern und keiner Strafrunde belegte das ÖSV-Trio knapp hinter Deutschland den fünften Platz! Mit sieben Nachladern setzte sich Frankreich in der 3x 6 km Staffel 13 Sekunden gegen Slowenien durch. Hier entpuppte sich Lena Repinc als die überragende Läuferin der Jugendklasse. Sie holte je zwei Mal Gold (Sprint, Verfolgung) und Silber (Einzel, Staffel). Die Bronzemedaille eroberte Italien trotz dreier Strafrunden und zehn Nachladern. Insgesamt waren 22 Staffeln am Start.

Die 18-jährige Anna Andexer aus Saalfelden in Salzburger war die stärkste ÖSV-Sportlerin. Im Einzel- und Sprintbewerb belegte sie die Ränge 14 und im Verfolger wurde sie 16. Zum Abschluss heute holte sie mit ihren zwei Kolleginnen den starken fünften Platz: „Ich bin mega happy mit dieser WM. Es war so cool hier in Obertilliach, die Loipen waren perfekt und das Wetter jeden Tag so traumhaft. Mit meiner Performance bin ich sehr zufrieden. Im nächsten Jahr bin ich noch in der Jugendklasse, da hoffe ich auf einen bis zwei Fehler weniger, dann ist viel möglich.“

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen