Verstärkung für die Eisbären

Gerhard Unterluggauer im Huben-Dress.

HUBEN/VILLACH. Beim VSV erhielt er vor der heurigen Saison keinen Vertrag mehr, aber jetzt zieht sich Gerhard Unterluggauer wieder die Eislaufschuhe an: Der österreichische Rekord-Internationale im Nationalteam (244 Spiele) wird die Saison 2016/17 in Osttirol absolvieren: Der UECR Huben – im Vorjahr Dritter der Kärntner Liga Division 1 – hat sich die Dienste des 40-jährigen Villachers gesichert.

Mit "Luggi" ins Finale

"Wir freuen uns riesig", sagt der in Treffen lebende Spielertrainer und Tormann der Hubener Eisbären, Thomas Valtiner: "Damit haben wir mit Martin Pewal schon zwei erfahrene Bundesligaspieler in unseren Reihen." Die Ziele der Hubener haben sich nach oben geschraubt. "Wir wollen ins Finale", sagt Valtiner: "Unser Kader ist dafür stark genug."
In Huben startet die Spielsaison diese Woche mit dem Match gegen den USC Velden (Mittwoch, 16. 11., 20 Uhr). Auch heuer wird das fanatische Osttiroler Publikum zu den Pluspunkten der Heimmannschaft gehören. "700 bis 800 Zuschauer pro Spiel sind bei uns normal", erzählt Valtiner. Bei den Derbys gegen Lienz sind sogar 1.500 Fans gekommen. Unser Stadion ist ein Hexenkessel."
Finanziert wurde Unterluggauer über zusätzliche Sponsoren, die der Verein aufgetrieben hat. Neben seiner Tätigkeit als Spieler will der Verteidiger mit dem härtesten Schlagschuss des Landes auch bei der Nachwuchsausbildung in Huben mithelfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen