Neue Arbeitsplätze für Osttirol
iDM eröffnet neue Produktionshalle - mit Video!

Freuen sich über die Standortstärkung (von rechts): Eigentümer Manfred Pletzer mit LH Günther Platter, Wirtschaftsministerin a.D. Margarete Schramböck, KR Anton Pletzer und iDM-Geschäftsführer Hans-Jörg Hoheisel.
  • Freuen sich über die Standortstärkung (von rechts): Eigentümer Manfred Pletzer mit LH Günther Platter, Wirtschaftsministerin a.D. Margarete Schramböck, KR Anton Pletzer und iDM-Geschäftsführer Hans-Jörg Hoheisel.
  • Foto: iDM/Brunner Images
  • hochgeladen von Hans Ebner

Mit einem großen Familienfest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat der Osttiroler Wärmepumpenhersteller iDM die abgeschlossene Produktionserweiterung am Standort Matrei gefeiert.

MATREI (red). Um insgesamt elf Millionen Euro wurde in zwölf Monaten Bauzeit eine zusätzliche, 6.500 m² große Fertigungshalle mit integriertem Forschungszentrum errichtet. Damit können in Matrei zukünftig bis zu 15.000 Wärmepumpen pro Jahr produziert werden.

Eigenes Forschungszentrum

„Für iDM ist diese Erweiterung ein Quantensprung. Mit der Betriebserweiterung steigen unsere Fertigungskapazitäten in der Produktion um 100 Prozent. Im neuen iDM-Forschungszentrum tüfteln insgesamt 30 Mitarbeiter an der technologischen Weiterentwicklung unserer Produkte. Wir wollen zum Apple der Wärmepumpenindustrie werden“, betont Eigentümer Manfred Pletzer.

„iDM steht für die Innovationskraft der Tiroler Industrie und zeigt eindrucksvoll, dass auch abseits der großen Ballungszentren Hochtechnologie möglich ist“, freut sich auch Landeshauptmann Günter Platter: „Umso wichtiger ist der flächendeckende Breitbandausbau in Tirol. Allein für Osttirol hat das Land hier bis dato 8,6 Mio. Euro in die Hand genommen.“ Die ehemalige Wirtschaftsministerin und Spitzenkandidatin zur Nationalratswahl in Tirol Margarete Schramböck ergänzt: „iDM ist ein Vorbildunternehmen, das seit Jahrzehnten für Tradition, Innovation und Verantwortung steht. Mit Spitzentechnologien ‚made in Osttirol‘, hochinnovativen Produkten und Produktionsprozessen setzt es regelmäßig Marktstandards im Bereich der erneuerbaren Energien. Ich freue mich, dass durch die Erweiterung der Produktion in Matrei nicht nur rund 100 neue Jobs in der Region, sondern zusätzliche Impulse für den Standort geschaffen werden.“

Fachkräfte dringend gesucht

Derzeit werden am Standort dringend Fachkräfte gesucht. In den nächsten Jahren soll der Mitarbeiterstand auf über 300 Beschäftigte gesteigert werden. Mit einem Umsatz von 45 Mio. Euro wurde 2018 das bisher erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte erzielt. Für 2019 rechnet iDM mit einem neuerlichen Wachstum von 20 Prozent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen