17.09.2014, 03:30 Uhr

"Aufholen kann man das nicht mehr"

Das Anna-Schutzhaus ist gerade im Herbst ein beliebtes Wanderziel. Pächter Johann Wallensteiner hofft daher auf gutes Wetter. (Foto: Caro Guttner)

Bilanz der Osttiroler Hüttenwirte fällt nach dem verregneten Sommer durchwachsen aus.

Eher mäßig verlief die heurige Sommersaison für viele Osttiroler Hüttenbesitzer und -pächter. Aufgrund des anhaltend schlechten Wetters blieben Tages- und Nächtigungsgäste aus, Reservierungen wurden reihenweise storniert. Die Wirte blicken dennoch positiv auf die nächsten Wochen und hoffen auf einen "Goldenen Herbst", um die Umsatzeinbußen zumindest noch etwas "abzufedern".
Johann Wallensteiner ist seit dreizehn Jahren Pächter vom Anna-Schutzhaus (1.992 m) am Ederplan in Dölsach, einen so schlechten Sommer wie heuer hatte er noch nie. "Der Juni war noch ganz gut, aber im Juli hatten wir sicher um die Hälfte weniger Umsatz als im Vorjahr. Im August ging es wieder etwas besser, aber im September gab es schon wieder sehr viele Absagen bei den Nächtigungen", erzählt Wallensteiner. Er bleibt dennoch gelassen. "Wenn das Wetter mitspielt, können wir jetzt im Herbst noch einiges wettmachen, aufholen lassen sich die Einbußen sowieso nicht mehr."

Zufriedenstellend

Mit vielen "Nichtanreisen" waren auch Bärbl und Detlef Neumann, die Pächter der Barmer Hütte (2610 m) in St. Jakob im Defereggental, heuer konfrontiert. "An die 500 angemeldete Gäste sind einfach nicht gekommen", so das Paar. Dennoch konnten sich die Beiden, die seit 2013 die Hütte betreiben, heuer über einen besseren Sommer als im Vorjahr freuen.
Viktoria Maurer, seit acht Jahren Pächterin der Sillianer Hütte (2.447 m) am Karnischen Höhenweg, spricht von einem Durchschnittssommer. "Im Großen und Ganzen müssen wir zufrieden sein und das Beste daraus machen. Natürlich sind durch das unbeständige Wetter weniger Gäste gekommen. Auch konnten wir aufgrund der Schneemassen des letzten Winters erst später öffnen als geplant, der August war aber einigermaßen gut und wir hoffen noch auf einen schönen Herbst", so Maurer.
Zufriedenstellender verlief die Saison bei Stefan Kratzer auf der Neuen Sajathütte (2.600 m) in Prägraten. "Der Juni war sogar besser als im Vorjahr und Juli und August auch nicht schlecht. Klar gab es Absagen und Stornierungen, dafür sind aber andere Gäste gekommen", so der Hüttenwirt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.