29.11.2017, 16:56 Uhr

Eduard-Reut-Nicolussi Preis für die Gemeinde Kals

Major Enzo Cestari, Vbgm.in Johanna Mitterhofer, Major Fritz Tiefenthaler, Bgm.in Erika Rogl, Bgm. Peter Hanser, Bgm. Andreas Schatzer, Louis Arquin, Major Elmar Thaler (Foto: Gemeinde Kals)

Anlässlich der Landesausschusssitzung des Verbandes „Tiroler Schützen“ am 25. November 2017 fand in der Cusanus Akademie in Brixen die s Verleihung des Eduard Reut Nicolussi Preises statt. 55 Delegierte des Bundes Tiroler Schützenkompanien, des Südtiroler Schützenbundes und des Welschtiroler Schützenbundes haben daran teilgenommen.

Diese Auszeichnung, mit welcher bereits zum dritten Mal Persönlichkeiten und Institutionen bedacht werden, wird an Einrichtungen vergeben, die sich für die Tiroler Landesteile und die Einheit Tirols besonders verdient gemacht haben.
Zu großen Freude wurden die Gemeinden Marling und Kals am Großglockner mit dem Eduard-Reut-Nicolussi Preis ausgezeichnet. Bereits seit dem Tiroler Gedenkjahr 1984 gibt es eine Partnerschaft zwischen diesen beiden Gemeinden. Ursprünglich hervorgegangen aus einer Jagdfreundschaft zweier Familien ist im Laufe des Gedenkjahres 1984 der „Freundeskreis Marling – Kals“ entstanden. Wichtiger Motor und Herz dieser Verbindung ist Louis Arquin, der sich sichtlich über diese Auszeichnung gefreut hat. Der Austausch zwischen den Vereinen wird intensiv genutzt. Eine Besonderheit ist der der jährlich stattfindende Schüleraustausch. Alljährlich zur Apfelblüte werden die Kalser in Marling herzlich empfangen und die Marlinger Kinder genießen den Wintersport im Jänner als Gegenbesuch. Dabei findet auch reger Austausch zwischen den Eltern statt – damit ist die Idee des Freundeskreises äußerst erfolgreich umgesetzt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.