16.11.2017, 11:27 Uhr

UECR Huben punktet auch im zweiten Spiel

(Foto: Brunner Images)

Die Eisbären besiegen den EC Spittal mit 4:3 n.V.

Mit dem EC Spittal war eine der bis dato besten Mannschaften im Hubener Eisstadion zu Gast und die Eisbären galten eher als Außenseiter. Von Beginn an entwickelte sich auf beiden Seiten eine recht nervöse Partie und obwohl es Chancen auf beiden Seiten gab, ging es mit 0:0 in die erste Drittelpause.
Auch im zweiten Drittel ging es ähnlich weiter, obwohl die Gäste zunächst ein wenig das Kommando übernahmen. Das erste Tor fiel erst knapp nach Halbzeit und nicht unbedingt erwartet für die Hausherren. Johannes Warscher scorte zum 1:0. Der EC Spittal drückte weiterhin aufs Tempo und nur zwei Minuten später gelang Lukas Hörnler der Ausgleich. Nun bäumten sich die Eisbären auf und in der Schlussminute des zweiten Spielabschnittes war es wieder Johannes Warscher, der die Heimischen mit 2:1 in die Pause schoss.
Auch im Schlussabschnitt wirkten die Kärntner spielbestimmend und ein Doppelschlag durch Daniel Kudler und Wolfgang Unterlercher knapp vor Halbzeit des letzten Drittels schien eine kleine Vorentscheidung zu bringen. Doch die Eisbären zeigten Kampfgeist und wurden mit dem Ausgleich belohnt. Neuzugang Jakob Schwarzer gelang der Ausgleich zum 3:3.
Obwohl die Gäste noch einmal aufs Tempo drückten, blieb es bei diesem Spielstand und es ging in die Overtime. Bereits in der ersten Minute nutzten die Heimischen einen Fehler der Spittaler Abwehr. Nach einer tollen Kombination machte Johannes Warscher seinen Hattrick perfekt und brachte die Entscheidung zugunsten des UECR Huben zum 4:3 Endstand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.