15.04.2018, 04:56 Uhr

Kutscher bei Unfall schwer verletzt

(Foto: Lukas Sembera/Fotolia)

Pferd stürzte, 59-Jähriger wurde vom Kutschbock gerissen – Ausfahrt endete mit einem Schwer- und zwei Leichtverletzten.

BAUMGARTENBERG. Ein schwerer Unfall ereignete sich am Samstag bei einer Kutschenfahrt in Baumgartenberg. Zwei Männer, ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt, und ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Perg, waren mit ihren vier Warmblutpferden unterwegs. Die beiden Männer saßen am Kutschbock, auf der Kutsche befanden sich noch fünf Erwachsene und drei Kinder.

Nach Sturz wurden Pferde unruhig

Gegen 18 Uhr kam es zu dem verhängnisvollen Zwischenfall: Das linke vordere Pferd stürzte auf dem Asphalt. Die anderen drei wurden dadurch unruhig, woraufhin der 55-Jährige vom Kutschbock sprang und die zwei vorderen Pferde festhielt. Im gleichen Moment löste sich die Verbindung zu den hinteren Pferden, der 59-Jährige wurde mit den Zügeln vom Kutschbock gezogen und kam auf dem Asphalt zu liegen.

Kutsche kippte um

Die Tiere zogen daraufhin die führerlose Kutsche weiter und bogen in ein Feld ab, wobei das Gefährt umkippte. Nach weiteren rund 200 Metern blieben sie schließlich stehen. Der 59-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das UKH Linz geflogen. Von den Gästen wurden eine 46-jährige Frau und ein 49-jähriger Mann leicht verletzt. An der Kutsche entstand Totalschaden, die Pferde überstanden den Unfall ohne Verletzungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.