13.10.2014, 11:34 Uhr

Bezirksliga Ost: Emotionsloser Auftritt des ASKÖ Mauthausen beim 0:3 (0:3) gegen FC Flexopack Allhaming.

Nichts zu bestellen hatte Mauthausen (Kevin Fabian, rote Dress) gegen Allhaming (Kapitän Winkler).
"Wir gewinnen dieses Spiel!" waren die Akteure des ASKÖ Mauthausen vor dem Spiel gegen FC Flexopack Allhaming in der 9. Runde der Bezirksliga Ost am 13.10.2014 noch voller Zuversicht. Doch den positiven Worten folgten leider keine Taten.

VORENTSCHEIDUNG NACH 18 SEKUNDEN

Das Spiel war gerade mal 18 Sekunden alt, als Rene Höpoldseder einen Diagonalpass auf links über das nahezu gesamte Spielfeld auf Lukas Mayrhofer spielte. Das Energiebündel mit der Nr. 14 stürmte vorbei an Sebastian Wöckinger und verpasste mit Tor und Torschrei dem Team ASKÖ Mauthausen samt Fans einen Schock, von dem man sich in den nächsten 90 Minuten nicht mehr erholen sollte. Zudem präsentierte sich die Koch-Truppe aus Allhaming als geschlossenes Team rund um Kapitän Manuel Winkler, das einen Klassenunterschied zu den Donaumärktern erkennen ließ. Wenig später ein rüdes Foul von Richard Marschall an Mauthausen-Goalie Zappe. Doch Schiri Rudi Schimpl drückte beide Augen zu. In der 24. Minute kam Klasse-Stürmer Nicolae Mates im Strafraum an den Ball und schoss schneller als seine Bewacher reagierten, 0:2 für Allhaming. Die Partie schien bereits entschieden. Die Prömmer-Elf konnte nicht mehr zulegen. Anders die Gäste. Nicolae Mates vollendete nach Hereingabe von links volley zum 0:3 für die Gäste.

MAUTHAUSEN KANN NICHT, ALLHAMING TRIFFT NICHT (MEHR)

Auch nach der Pause kamen die Heimischen nicht über den Kampf ins Spiel. Die Allhaminger dagegen ließen nicht locker, und stürmten weiter auf das Tor von Mauthausen. Doch ASKÖ-Tormann Hochstöger, der für den verletzten Zappe zur Halbzeit ins Spiel gekommen war, konnte sich bei einem tollen Kopfball von Mates auszeichnen. Trainer-Sohn Marcel Aichinger stemmte sich gegen die Allhaminger, doch sein Schuss verfehlte knapp das Tor. Im Gegenzug vergab Nicolae Mates am "Fünfer" einen Sitzer. Schiri Schimpl beendete, bzw. erlöste die Mauthausen-Fans, nach 90 Minuten, übrigens ohne Karten, die Partie beim Endstand von 3:0 für Allhaming.

Für die Prömmer-Elf aus Mauthausen wartet in der nächsten Runde jetzt ein richtiges Endspiel. Gegen Nachbarn Asten muss am 18.10.2014 ein Derby-Sieg her. Aber für ein "Muss" setzt man den "Willen" voraus.

Anm.: Mehr Fotos demnächst auf der Vereinshomepage des ASKÖ Mauthausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.