60 Jahre Katholisches Bildungswerk Embach

Andreas Weiß (Regionalbegleiter Katholisches Bildungswerk Salzburg), Alexandra Brugger (ehemalige Leiterin Katholisches Bildungswerk Embach), Pfarrer Mag. Oswald Scherer, Christine Harlander (ehemaliges Teammitglied Katholisches Bildungswerk Embach), Rupert Harlander (ehemaliger Leiter Katholisches Bildungswerk Embach), Antonia Geisler, Dr. Ludwig Spörr, Andreas Gutenthaler, Eva-Maria Nocker
  • Andreas Weiß (Regionalbegleiter Katholisches Bildungswerk Salzburg), Alexandra Brugger (ehemalige Leiterin Katholisches Bildungswerk Embach), Pfarrer Mag. Oswald Scherer, Christine Harlander (ehemaliges Teammitglied Katholisches Bildungswerk Embach), Rupert Harlander (ehemaliger Leiter Katholisches Bildungswerk Embach), Antonia Geisler, Dr. Ludwig Spörr, Andreas Gutenthaler, Eva-Maria Nocker
  • Foto: Katholisches Bildungswerk
  • hochgeladen von Gudrun Dürnberger

EMBACH. Ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zu seinem 60-jährigen Bestehen stand das Programm des Katholischen Bildungswerkes Embach letztes Wochenende. Am Samstag füllte Musiker und Kabarettist Andreas Martin Hofmeier den Saal des Krämerwirts und sorgte mit „Skurrilen Geschichten aus dem Leben eines Tubisten“ für gute Stimmung. Tags darauf wurde in der Pfarrkirche Embach ein gemeinsamer Festgottesdienst gefeiert. „Ihr seid ein Kompetenzteam für die Menschen im Ort“, wandte sich dabei Diakon Ludwig Spörr an Bildungswerkleiterin Eva-Maria Nocker und ihr Team. „Bildung, die bei den Träumen, Hoffnungen, aber auch Problemen der Menschen ansetzt, verfehlt ihr Ziel nicht!“ Gemeinsam für Gottes Anliegen in der Welt einzutreten sei wertvolles ehrenamtliches Engagement für Kirche und Gesellschaft.

Windmühlen bauen

Andreas Gutenthaler, Direktor des Katholischen Bildungswerkes Salzburg, schloss sich den Gratulationen an. „In Zeiten, in denen der Wind der Veränderung weht, braucht es Menschen, die nicht Mauern, sondern Windmühlen bauen“, nahm er in Anlehnung an ein chinesisches Sprichwort Bezug auf den gesellschaftlichen Mehrwert von ganzheitlicher Erwachsenenbildung. Ehrenamtlicher Einsatz von Freiwilligen vor Ort bilde die Grundlage für erfolgreiche, an den Interessen der Menschen orientierte Bildungsarbeit. Eva-Maria Nocker und ihre Teamkollegin Antonia Geisler bedankten sich mit originellen „Fototorten“ bei den ehemaligen Leitungspersonen des Bildungswerkes Embach und hoben das positive Arbeitsklima in der Gemeinde hervor. Wünsche, Vorschläge und Anregungen für ein weiterhin buntes Bildungsprogramm seien jederzeit willkommen.

Text: Kath. Bildungswerk

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen