Dampfzugtag auf der Pinzgauer Lokalbahn

Die Attraktion des Dampfzugtages: Die bosnische Dampflok, Baujahr 1913, Höchstgeschwindigkeit 60 km/h, Hersteller MAVAG Budapest (rechts im Bild) und 
die  Mh.3., Baujahr 1906, Höchstgeschwindigkeit 40 km/h, Hersteller Krauss Linz
11Bilder
  • Die Attraktion des Dampfzugtages: Die bosnische Dampflok, Baujahr 1913, Höchstgeschwindigkeit 60 km/h, Hersteller MAVAG Budapest (rechts im Bild) und
    die Mh.3., Baujahr 1906, Höchstgeschwindigkeit 40 km/h, Hersteller Krauss Linz
  • hochgeladen von Walter Reifmüller

Die Pinzgauer Lokalbahn


Durch das Hochwasser im Sommer 2005 wurden große Streckenteile der Pinzgauer Lokalbahn zwischen Mittersill und Krimml zerstört. Der Zugsverkehr mußte damals eingestellt werden. Nach fünfjähriger Unterbrechung erfolgte im September 2010 die Wiederinbetriebnahme auf dieser Strecke. Seither verkehren neben Wendezüge und Triebwagen auch wieder die beliebten nostalgischen Dampfzüge zwischen Zell am See und Krimml.

Ein Highlight auf der Pinzgaubahn: zwei Dampfzüge auf der Strecke


Zur Unterstützung und Förderung der Dampfzufahrten wurde der Club 399 – Freunde der Pinzgauer Lokalbahn – gegründet. Dieser Club tritt auch als Botschafter auf und organisiert jährlich für Clubmitglieder eine Clubfahrt von Zell am See nach Krimml. Heuer fand sie am vergangenen Samstag im Rahmen des Dampfzugtages der Pinzgauer Lokalbahn statt. Der Dampfzugtag war ein besonderes Erlebnis für Schmalspurfans und Hobbyfotografen. Wegen der großen Nachfrage fuhren erstmals zwei Dampfzüge hintereinander, und zwar die bosnische Schnellzugdampflok Jz 73-019, eine Leihgabe des Clubs 760, die seit zwei Jahren im Einsatz steht, und die MH.3, Club 399. Beide Dampflokomotiven sind über hundert Jahre alt, jedoch in einem top Zustand.
Die Schmalspurbahn hat im Laufe ihrer 118-jährigen Geschichte viele Höhen und Tiefen erlebt. Oft war sie von der Einstellung bedroht, aber bekanntlich leben „totgesagte“ länger.

Verein der Freunde der Pinzgauer Lokalbahn


Mitglied des Clubs 399 mit Sitz in Zell am See (Obmann Harald Lackner) kann jeder werden. Mit dem Clubbeitrag von € 15 unterstützt man nicht nur den Club in seinen Aktivitäten, sondern erhält auch einige Begünstigungen.

Autor:

Walter Reifmüller aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.