"Oberrain anderskompetent" bei der Friedensflotte Salzburg 2012

6Bilder

Text & Fotos: Jugendliche von " Oberrain oberrainanderskompetent" in Unken (unterstützt von ihren Sozialpädagoginnen)

UNKEN/KROATIEN. Auch heuer nahm Oberrain anderskompetent wieder an der Mobilkom Austria Friedensflotte Mirno More 2012 teil. In den Jahren 2005, 2006.2008 und 2010 hatten durften wir an diesem großartigen Projekt mitwirken.
Von 15.-22. September 2012 fand im Raum Biograd-Sibenik in der kroatischen Adria die größte Friedensflotte – 106 Yachten und mehr als 960 Teilnehmen – aller Zeiten statt.

Die Friedensflotte Salzburg war auch in diesem Jahr wieder als Teilprojekt der Mobilkom Austria Friedensflotte Mirno More 2012 mit einer Rekordanzahl von insgesamt 13 Yachten und 105 Teilnehmern unterwegs.
An Bord der 13 Segelschiffe befanden sich neben erfahrenen SkipperInnen und BetreuerInnen Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Salzburger Institutionen wie unter anderem Dorf St. Anton Bruck, Sehbehinderte und blinde Jugendliche, Landesinstitut für Hörbehinderte, der Christian-Doppler-Klinik Salzburg, adipöse Jugendliche, die Bubenburg, Diakonie Salzburg, Special Olympic Floorhockeyteam sowie der Lions Club Salzburg und natürlich auch Oberrain anderskompetent.

Wir, Frau Haider und Frau Reschreiter wählten sechs Jugendliche aus unserer Einrichtung aus und planten gemeinsam seit Monaten den Törn. Die Erfahrungen die wir bereits in den vergangenen Jahren gesammelt haben, haben uns dabei sehr geholfen.
Unsere Skipper waren Herr Eislechner Harald und Möslinger Ferdinand, die wie immer ehrenamtlich dabei waren.
Unsere Crew bestand also aus 10 Personen, den 6 Jugendlichen (2 Mädchen und 4 Burschen), den 2 Betreuerinnen Haider Anke und Reschreiter Alexandra, sowie den beiden oben genannten Skippern.
In dieser Woche war unser Zuhause das 13,1 m lange Schiff AMADIE, eine Oceanis 43.

Unsere Reise begann am Samstag, dem 15. September 2012. Um 5.00 Uhr früh fuhren wir mit unseren zwei Bussen von Oberrain los und kamen nach einer ca. zehnstündigen Fahrt bei schönstem Wetter in der Marina Mandalina in Sibenik an. Nachdem wir unser Schiff das erste Mal bewundert und erkundet haben, haben wir alle Lebensmittel und unser Gepäck im Schiff eingelagert.

Am Sonntagvormittag, nachdem die Jugendlichen eine Einweisung bekommen haben, sind wir bei gutem Wind Richtung Murter gesegelt. Alle Jugendliche haben bei dieser ersten Fahrt bereits erste Erfahrungen am Ruder machen können.
Nach einer Nacht in einer Bucht von Murter haben wir am Montag gegen 10 Uhr von der Boje abgelegt und sind nach Zut gesegelt. Zut ist eine Insel in den Kornaten mit einer kleinen Marina. Dort haben sich an diesem Tag alle Salzburger Schiffe getroffen. Am Abend wurde gegrillt, gemalt, gesungen und gelacht.

Am nächsten Tag haben wir uns gleich in der Früh schon wieder auf dem Weg gemacht. Da zu wenig Wind zum Segeln war, fuhren wir den Weg nach Vodice unter Motor. In Vodice sind alle 106 Schiffe der Mirno More zusammen gekommen. In den nächsten Tagen hatten wir Gelegenheit, andere Jugendliche aus Österreich und anderen Ländern, wie Kroatien, Moldawien, Slowenien usw. kennenzulernen.
Dabei haben wir viele Bekanntschaften geknüpft. Natürlich flanierte unsere Crew auch in der Stadt Vodice und ging auf einen Drink. Müde sind wir spät am Abend ins Bett gefallen.

Am Mittwoch, dem Tag des großen Friedensfestes gab es einiges am Schiff zu erledigen und wir machten für unsere Sponsoren Fotos. Nach einer großen Shoppingtour in Vodice ging es zum Friedensfest und haben dort bis 23.00 Uhr getanzt und mit den Anderen gefeiert. Diese Nach war sehr aufregend, am Abend kam ein Gewitter und kräftiger Sturm auf. Der Wind blies mit ca. 55 Knoten (ca. 100 kmh) durch die Marina und unser Skipper Harald war lange auf, da es uns sehr umher haute. Nach ein paar Stunden Schlaf gab es dann ein kräftiges Frühstück und nachdem die Flottenleitung der Mirno More das Auslaufen aus der Marina nicht empfohlen hat und die Formationsfahrt auf Freitag verschoben wurde, machten wir uns noch einen schönen Tag in Vodice.
Dann nach einer gemütlichen ruhigen Nacht auf unserer Amadie sind wir um 6.30 aufgestanden und haben wie immer zusammen gefrühstückt. Ab 7.30 sind alle Schiffe der Reihe nach aus der Marina ausgelaufen und formierten sich, damit alle auf Kommando der Flottenleitung gleichzeitig die Segel setzen konnten, als Zeichen des Friedens!!

Es wurden auch tausende Luftballons in den Himmel geschickt!! Das Gefühl dazu zu gehören war echt super.
Nachdem die Formationsfahrt aufgelöst wurde, sind wieder alle Schiffe in Richtung ihre Heimathäfen gefahren.
Nun war der letzte Tag vor der Heimfahrt angebrochen und wir sind in den Heimathafen nach Sibenik gesegelt. Das Boot wurde ausgeräumt, wir haben unsere Sachen gepackt und in die Busse verstaut. Nach einem ruhigen Abend, an dem wir die Woche Revue passieren ließen, gingen wir ein letztes Mal schlafen, bevor wir am Samstagvormittag wieder unsere Heimreise antraten. Nach einer sehr langen Autofahrt sind wir um ca. 23.00 Uhr wieder in Oberrain angekommen.

DANKE allen, die uns dazu unterstützen, an diesem tollen Projekt teilzunehmen!

Autor:

Christa Nothdurfter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.