24.05.2017, 13:24 Uhr

Auszeichnung für Rauriser Skitourencenter

3. Platz für das Skitouren Center Raurisertal: Gerd Schneider (Chefredakteur ORF Salzburg), Leo Bauernberger, MBA (GF SLTG), Gerhard Meister (GF TVB Rauris), Mag. Günter Hinterholzer (Brau Union Österreich, Gastronomie Verkaufsdirektor Salzburg), Theresa Sommerbichler (TVB Rauris), Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Elisabeth Steger (TVB Rauris), Kurt Winkler (Obmann TVB Rauris), Siegfried Rasser (Vorstand Hochalmbahnen AG) (Foto: Salzburger Land Tourismus)
RAURIS. Für den 14. Zipfer Tourismuspreis, der von Zipfer, SalzburgerLand Tourismus und ORF Salzburg organisiert wird, wurden heuer 26 Projekte eingereicht. Die drei Finalisten wurden bereits im Vorfeld durch eine Fachjury ausgewählt und mussten sich schließlich einer Online-Wahl stellen, an der sich jeder beteiligen konnte.

Als stolzer Gewinner ging der Riders Cup Ice Cross Downhill aus Wagrain-Kleinarl hervor, den zweiten Platz machte der FOOD:MOAKT Gastein und über den 3. Platz freut sich das Skitouren Center Raurisertal. Sie durften das Preisgeld über 5.000 Euro in Empfang nehmen durfte. Den diesjährigen Jurypreis erhielt der Sound of Music Trail aus Werfen.

Erfolg für Skitouren Center

Das Skitouren Gehen stellt einen stetig wachsenden Trend dar – immer mehr Skifahrer möchten auch auf diese Art den Gipfel besiegen. Das Skitouren Center Raurisertal kommt diesem Trend nach und offeriert ein Skitouren-Angebot, welches vor allem für Einsteiger besonders attraktiv ist. Denn statt der Tour im freien Gelände wird hier über zwei markierte und gespurte Routen aufgestiegen. Zahlreiche gekennzeichnete Ausstiegsstellen an der Strecke ermöglichen es, jederzeit über die Piste wieder ins Tal zu fahren. www.rauristertal.com

"Vorbildwirkung" der Sieger

Die Übergabe der Zipfer-Trophäen, des Preisgeldes sowie des Jurypreises erfolgte durch Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer. "Laufende Anpassung und Erneuerungen des touristischen Angebots werden in der heutigen Zeit für Destinationen und Tourismusattraktionen immer wichtiger, um sich im Wettbewerb von anderen differenzieren zu können", sagte Dr. Haslauer und lobte die Vorbildwirkung der Siegerprojekte: "Um den Zipfer Tourismuspreis zu gewinnen, braucht es eine wirklich innovative touristische Idee und eine perfekte Umsetzung. Wie bei einem sportlichen Wettbewerb können sich auch hier alle anderen an den Siegern orientieren, alle drei ausgezeichneten Projekte sind echte Vorbilder in der touristischen Inszenierung."

Leo Bauernberger, MBA, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH, lobte die hohen Gastgeberqualitäten der Salzburger Touristiker: "Dass der Zipfer Tourismuspreis im bereits 14. Jahr seines Bestehens eine so hohe Zahl an hervorragenden Einreichungen aufweisen kann, spricht für die Qualität des Tourismus im SalzburgerLand. Das gilt umso mehr für die Sieger. Sie haben nicht nur eine Fachjury überzeugt, sondern auch die härtesten aller Kritiker – nämlich alle Teilnehmer der Online-Wahl, ob Einheimische oder Gäste. Nur sie entscheiden, ob ein touristisches Angebot wirklich gut und innovativ ist."

"Salzburgs Tourismuswirtschaft und Gastronomen zeigen Jahr für Jahr, dass sie für ihre Produkte leben – und das merkt der Gast auch. Zipfer steht seit jeher für unverwechselbaren Biergenuss – das SalzburgerLand für Urlaubsfreuden auf höchstem Niveau. Es freut uns besonders, dass die innovativsten Ideen und Umsetzungen im SalzburgerLand gemeinsam mit Zipfer geehrt werden und somit „helle Urlaubsfreuden“ als bleibende Erinnerungen bei Gästen erzeugt werden können", so Brau Union Österreich Verkaufsdirektor Gastronomie Salzburg, Günter Hinterholzer.

Der Preis

Als gemeinsame Initiative von Zipfer, ORF Salzburg und der SalzburgerLand Tourismus (SLT) hat sich der Zipfer Tourismuspreis inzwischen einen Namen gemacht. Er stellt jährlich die kreativsten, innovativsten und herausragendsten touristischen Projekte vor den Vorhang und kürt somit seit 2003 pro Jahr drei Preisträger und einen Jurypreis. Im vergangenen Jahr konnten der SalzAlpenSteig (Tennengau) die Almorama Card (Gastein) und das mama thresl (Leogang) die Trophäen in Händen halten. Der Jurypreis ging 2016 mit Käth & Nanei in Annaberg-Lungötz an die Idee, einen ganzen Hof für sich allein zu mieten.

Text: Salzburg Land Tourismus

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.