28.11.2016, 10:59 Uhr

Ein Jahr "Frauen-Tankstelle"

Frauenpower: Hinten: Pinar Tekir, Anneliese Grübl, Bianca Lackner, Uschi Brennsteiner-Völker, Martina Potts, Semra, Semra Kutlu. Vorne: Serpil Ünalan, Susanne Hischbichler, Kornelia Voithofer, Susanne Radke (Foto: Privat)
MITTERSILL. Im Rahmen des integrativen Frauenprojektes „Frauen-Tankstelle“ der Gemeinde Mittersill fand am 18. November im Caritas-Tageszentrum ein gemütliches Abschlussfest nach dem ersten Projektjahr statt.

Auch diesmal fanden sich viele Frauen aus Mittersill und Umgebung ein, die zwar ganz unterschiedliche kulturelle Wurzeln haben, aber gerne bereit sind, einander kennenzulernen und gemeinsam Ausflüge zu machen. Das erste Jahr des Projektes Frauentankstelle war ein voller Erfolg und die durchschnittlich rund 50 Teilnehmerinnen jeder Veranstaltung haben viel voneinander gelernt. Die Pinzgauerinnen und die Frauen mit türkischer, syrischer, russischer, irakischer, … Abstammung haben gemeinsam gekocht, die Nationalparkgärtnerei in Stuhlfelden besucht, im Kräutergarten Hollersbach Salben hergestellt und dabei auch immer viel Spaß gehabt und etwas Neues erfahren.

Einander Kennenlernen

Das erklärte Ziel der gemeinsamen Veranstaltungen war es ja, sich bei diesen Aktivitäten ganz zwanglos im Kreis der Frauen besser kennenzulernen und Freundschaften aufzubauen. Erfreulicherweise ist genau das geschehen und konnte auch beim fröhlichen Abschlussfest gut beobachtet werden. Dabei wurde ein fotografischer Rückblick auf die gemeinsamen Aktivitäten geworfen, das Programm für 2017 vorgestellt und jede Frau hatte wieder kleine Leckereien mitgebracht. Das LEADER-geförderte Projekt wird noch zwei weitere Jahre dauern und auch im kommenden Jahr sind wieder alle Frauen eingeladen, sich hier ganz zwanglos zu beteiligen. „Wir haben bei den Frauen mit nicht-österreichischem Migrationshintergrund eine große Offenheit und Bereitschaft zum Mitmachen vorgefunden und natürlich haben sich auch alle Mitglieder der Arbeitsgruppe (Anneliese Grübl, Semra Kutlu, Pinar Tekir, Uschi Brennsteiner-Völker, Martina Potts, Susanne Radke, Serpil Ünalan, Renate Altenberger, Renate Hörbiger, Kornelia Voithofer) stark engagiert - Ihnen Allen ein großes Dankeschön!“, erklärt Organisatorin Susanne Hischbichler. „Es konnten jenseits der Sprachbarrieren inzwischen echte Beziehungen unter diesen Frauen aus den unterschiedlichsten Alters- und Kultuschichten aufgebaut werden, denn die meisten kommen ja immer wieder. Wir hoffen auch im kommenden Jahr auf viele Teilnehmerinnen, mit welchen wir gemeinsam eine schöne und interessante Zeit verbringen möchten!“


Das Programm der Frauentankstelle 2017:

Freitag 10 März 2017, 15 – 18:00 Uhr, Neue Mittelschule Mittersill: Gemeinsames Kochen und Impulsvortrag „Wie lebe ich meinen Alltag als Frau in den unterschiedlichen Kulturen?“ mit Silke Voithofer
Freitag 30. Juni 2017, 15 – 18:00 Uhr, Treffpunkt Katholische Pfarrkirche 15:00 Uhr, Ausflug in die Katholische Pfarrkirche und die Moschee mit eigenem Kinderprogramm
Freitag 29. September 2017, 14 – 18:00 Uhr, Treffpunkt wird noch bekanntgegeben, verschiedene künstlerische Möglichkeiten ausprobieren und seiner Kreativität freien Lauf lassen
Freitag 17 November 2017, 18:00 Uhr, Nationalparkzentrum: Abschlussfest mit Rückschau auf die vorangegangenen gemeinsamen Aktivitäten und Vorschau auf 2018


Text: Susanne Radke
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.