23.11.2016, 11:36 Uhr

Eisbären feiern Sieg nach Overtime

(Foto: Foto: EKZ)

EK Zeller Eisbären vs. HC Gröden 3:2 n.V. (0:1,2:0,0:1;1:0), Kommentar von Kapitän Franz Wilfan

Mehr als ungünstig starteten die Hausherren in den ersten Spielabschnitt an diesem Abend. Zwar durften die Zeller schon nach 36 Sekunden das erste Mal im Powerplay das Spiel bestimmen, doch es waren die Gäste, die in Unterzahl den ersten Treffer an diesem Abend anschreiben durften. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels taten die Zeller mehr und konnten so auch öfters den Kasten der Gäste in Beschuss nehmen. Gäste-Goalie Rabanser verhinderte allerdings den gewünschten Ausgleich der Zeller.

Auch im zweiten Drittel waren die Zeller Eisbären spielbestimmend und auch mit der Chanchenauswertung klappte es nun besser. Zuerst war es Frederik Widen der nach sehenswerter Vorlage von Rataj und Kolar die Hartgummischeibe in die Maschen jagte, ehe dann Franz Wilfan den 2:1 Führungstreffer für die Pinzgauer erzielte.

Nach der zweiten Pause an diesem Hockeyabend gaben die Werfring-Schützlinge nochmals alles, mussten dann aber in der 55. Spielminute den Ausgleich der Südtiroler hinnehmen. Die Entscheidung musste also in der Overtime fallen.

In der siebenminütigen Verlängerung war es dann Zells Kapitän Franz Wilfan, der nach einer herrlichen Vorlage von Widen und Scholz den 3:2 Endstand fixierte.

Kapitän Franz Wilfan dazu
: "War wieder ein enges Spiel gestern. Wir hätten in den ersten beiden Dritteln einen höheren Vorsprung haben können. Wir konnten die knappe Führung leider nicht über die Zeit bringen. Zumindest hatten wir dann in der Overtime das bessere Ende für uns".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.